User klagen über unautorisierte Windows-Updates

Microsoft bestätigt Probleme bei der manuellen Installation von Patches

Zahlreiche User haben sich über die jüngsten automatischen Windows-Updates beklagt. Dabei handelte es sich um Anwender, die ihre Update-Settings so eingestellt haben, dass sie entweder kein Update wünschen oder erst befragt werden müssen, ob ein Update vorgenommen werden soll. In vielen Blogs behaupten solche Nutzer, dass ihre PCs plötzlich neu gestartet wurden und sie unautorisierte Updates auf ihren Rechner vorfanden.

Laut einer Stellungnahme von Microsoft wurden jedoch keine Änderungen am automatischen Windows-Update vorgenommen. Insbesondere sollen die neusten Updates nicht die User-Settings verändert haben. Microsoft will aber prüfen, ob diese Einstellungen möglicherweise durch Microsoft Office oder Windows One Care geändert wurden, da beide Programme über Mechanismen verfügen, die die automatischen Update-Präferenzen beeinflussen können.

Microsofts Update-Verantwortlicher Nate Clinton räumte inzwischen ein, dass einige User mit der manuellen Update-Installation Probleme hatten, nachdem sie auf die neuste Version der Windows-Updates umgestiegen waren. Deshalb forderte er die Nutzer auf, ihre Probleme dem Kundencenter mitzuteilen, um mehr Informationen über das vorliegende Problem sammeln zu können.

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows Vista, Windows XP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu User klagen über unautorisierte Windows-Updates

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Oktober 2007 um 8:58 von Kopfkratz

    MS automatic Update
    ich habe mich vor einiger Zeit entschlossen, MS Update abzuschalten. Es sucht ja immer nach Updates, obwohl die nur einmal im Monate veröffentlicht werden. Durch die Berichte aufmerksam geworden, achte ich jetzt im Process Explorer (sysinternals) verstärkt darauf – und der automatic update Service wird beim Neustart jedesmal von einer der svchost.exe gestartet. Da brauche ich mir um einen Bundestrojaner auch keine Sorgen mehr zu machen – die Technik ist (in XP und Vista) schon eingebaut :-(
    Nur mal freundlich in Redmond anfragen, Herr Schäuble.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *