Acer greift Lenovo an

Der Computerhersteller setzt künftig auf das Triumvirat Acer, Gateway und Packard Bell

Acer-CEO Gianfranco Lanci verfolgt ehrgeizige Ziele. „Acer wird künftig in jeder Region der Welt mit zwei Marken vertreten sein“, äußerte er sich gegenüber Financial Times Deutschland.

Nach der Übernahme von Gateway und Packard Bell plant er eine Multi-Brand-Strategie. Die Marken Gateway und Packard Bell sollen auf alle Fälle erhalten bleiben. Mit den verschiedenen Marken will Acer in allen Bereichen zulegen und Konkurrent Lenovo von Rang drei der weltweit größten Computerhersteller verdrängen. Um dies zu erreichen, sei es auch denkbar, Gateway außerhalb der USA, etwa in Asien oder Osteuropa expandieren zu lassen, so Lanci. Die Integration der beiden Unternehmen werde kein Problem darstellen, da Gateway und Packard Bell ähnlich aufgestellt seien wie Acer.

Außerdem hat sich Lanci vorgenommen, die Einsparungsmargen zu erhöhen. Er rechne mit Kostenvorteilen von mindestens 15 Millionen Dollar.

Themenseiten: Acer, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Acer greift Lenovo an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *