Skype-Wurm tarnt sich als Bilddatei

Schädling attackiert ausschließlich Windows-Rechner

Sicherheitsexperten warnen aktuell vor einem Wurm, der sich über die Chat-Funktion von Skype verbreitet. Laut den Entwicklern des VoIP-Dienstes tarnt sich der „W32/Ramex.A“, „W32/Skipi.A“ oder „W32/Pykspa.D“ genannte Schädling als Link zu einer JPG-Bilddatei, den Skype-Nutzer über eine Chat-Nachricht erhalten.

Folgt der Empfänger dem angegebenen Link, wird er dazu aufgefordert, eine Bildschirmschoner-Datei (.SCR) zu speichern und anschließend auszuführen. Dadurch wird das System infiziert und der Wurm weiter verbreitet. Es sind ausschließlich Windows-Rechner von dem Angriff betroffen.

Skype zufolge haben IT-Sicherheitsanbieter wie F-Secure, Kaspersky und Symantec die Virensignaturen ihrer Security-Lösungen mittlerweile aktualisiert, so dass sie den Wurm erkennen und blockieren. Alternativ können versierte Nutzer auch eigenständig Änderungen in der Registrierungsdatenbank von Windows vornehmen, um den Schädling zu beseitigen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Skype-Wurm tarnt sich als Bilddatei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *