Apple tröstet Iphone-Kunden mit 100 Dollar

Käufer des 4-GByte-Modells erhalten keine Entschädigung

Iphone-Nutzer, die sich das Smartphone vor Apples drastischer Preissenkung gekauft haben, erhalten von dem Unternehmen eine 100-Dollar-Gutschrift. Damit reagiert der Konzern auf die unzähligen Proteste erboster Kunden.

Auf der Produktpräsentation der neuen Ipods am Mittwoch hatte Jobs angekündigt, den Preis für das Iphone von 599 auf 399 Dollar senken zu wollen. Daraufhin kam es zu Massenprotesten in Blogs und Foren. Erzürnte Iphone-Besitzer forderten ihr Geld zurück.

Auf der Apple-Homepage gibt Jobs nun in einem offenen Brief zu, die Iphonebesitzer verärgert zu haben. Er habe hunderte von E-Mails von wütenden Kunden erhalten und daraus seine Schlussfolgerungen gezogen. Er bleibe zwar bei seinem Entschluss, den Preis für das 8-GByte-Modell zu senken, er wolle habe auch nicht das Vertrauen der frühen Iphone-Kunden verlieren. Daher biete er eine 100-Dollar-Gutschrift an, die in einem Apple-Store oder im Apple-Online-Shop beim Kauf eines anderen Apple-Produkts eingelöst werden könne. Dennoch sei die Preissenkung der richtige Weg: So könne man noch mehr Konsumenten ansprechen.

Nicht entschädigt werden jedoch die Käufer des 4-GByte-Modells, das aus dem Programm genommen wird. Dies kritisiert JK-Media-Präsident Jake Kushner in einem offenen Brief an Steve Jobs. Diese Kunden sollten seiner Meinung nach kostenlos auf die 8-GByte-Variante updaten können.

Themenseiten: Apple, Hardware, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Apple tröstet Iphone-Kunden mit 100 Dollar

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. September 2007 um 13:49 von Elysium

    Iphone
    Ist das nicht Genial.
    Welcher andere Hersteller, von was auch immer würde so etwas machen und anch einer Preissenkung wie kurzfristig auch immer so spontan so reagieren?

    Da ich selber gerade probleme mit Nokia habe merke ich nur wie Kunden systematisch für Dumm verkauft werden und man ihnen sagt es sein ein einzellfall obwohl Foren voll dieses Probles sind.

    Steve Jobs ist eben wer und nicht nur ein Geldgeiler Firmenchef

    • Am 7. September 2007 um 17:34 von jk

      AW: Iphone
      das war ja wohl ironisch gemeint, oder denkst du wirklich, dass jobs & co sich für mehr als das geld der kunden interessieren? falls ja, dann lass mich mal kurz lachen: HAHA!

    • Am 7. September 2007 um 17:38 von Rolf Wahrmann

      AW: Iphone
      Jobs ist nicht geldgeil, nein. Also mal ehrlich, den Müll glaubst Du doch selbst nicht. Was ist denn das für eine Nummer? Mal eben einige Wochen nach dem Launch um 200 Dollar runter zu gehen. 200 Dollar aus den Taschen. Und was bekommen sie nun dafür? 100 Dollar in Form eines Gutscheines; der kostet Jobs nicht 100 Dollar, sondern nur die Produktionskosten des Gerätes, das für 100 Dollar gekauft wird. Und: Er selbst bekommt die Kohle ja wieder und kurbelt sein eigenes Geschäft an. Wo ist dass denn bitte nett und "nicht geldgeil"????

      • Am 10. September 2007 um 12:01 von buff111

        AW: AW: Iphone
        Dass Preise im Elektronikmarkt laufend sinken ist normal.
        Allerdings in so kurzer Zeit so eine starke Senkung ist schon heftig.
        Apple hat die Flucht nach vorn angetreten, ehe sie mit Klagen zugeschüttet werden.
        Als noble Geste seh ich das nicht.
        Das Wort "geldgeil" ist allerdings in einer kapitalistischen Marktwirtschaft ja nun mehr als normal.
        Es geht bei jedem Unternehmen nur um Umsatz und Geld. Wer sich darüber wundert, der lebt in einer vergangenen Scheinwelt.

  • Am 7. September 2007 um 18:14 von Der Skeptiker

    Jetzt weiß es jeder
    Nun sollte jeder wissen, dass Apple in allen Belangen viel zu teuer ist. Auch ein PC mit Intel Prozessor ist ja mittlerweile preislich vergleichbar.

    Apple = Straßenpreis * 2

    Wer das bislang nicht wusste – jetzt weiß er es. Der Aktienkurs ist mittlerweile deutlich runter!

    • Am 10. September 2007 um 12:09 von buff111

      AW: Jetzt weiß es jeder
      Herrlich, die "Schwarz/Weiß" Seher.
      Klar ist Applel etwas teurer, als ein billig PC.
      Wenn man aber nicht Äpfel mit Eiern vergleicht, sondern Produkte, die auf einer ähnlichen Stufe stehen, dann sieht es plötzlich ganz anders aus.
      Aber was will man verlangen, von Usern, die die Skeptik schon im Namen tragen.
      Die suchen immer das negative und verdrängen den Rest.
      Zusammenfassung:
      Deine Aussage ist (fast) kompletter Humbug und Quatsch.

  • Am 16. September 2007 um 16:05 von Christian Völker

    Warum die Aufregung – Warum Gutschrift
    Jeder weiß, wenn er ein Gerät direkt beim erscheinen kauft, dass er mehr bezahlt wie jemand der noch ein paar Wochen warten kann.

    Diese Nachlässe gibt es doch in allen Bereich der Elektronik.

    Was hat ein Plasma noch vor 3 Mon. gekostet? Heute kostet er min. 20 % weniger.

    Also wer alles als erstes haben will der zahlt halt auch dafür.

    Das hat nix mit Apple zu tun.

    Positiv ist zu sehen, dass Aplle noch nicht den Kontakt mit seinen Konsumenten verloren hat und reagiert.

    Klar verschenkt Apple kein Geld aber die "Betroffenen" können ja für 100 Dollar mehr bei Apple einkaufen.

    Ich würde mich freunen, wenn andere Hersteller auch so reagieren würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *