Microsoft integriert Windows Live Services in Nokia-Handys

Rivalen im Mobilfunkmarkt arbeiten immer enger zusammen

Microsoft will künftig eine mobile Version seiner Windows Live Services in die auf dem Konkurrenz-Betriebssystem Symbian basierenden Mobiltelefone von Nokia integrieren. Das gab das Unternehmen aus Redmond am Mittwoch bekannt.

Im Zuge der Vereinbarung wird Nokia noch in diesem Jahr Windows Live Hotmail und Windows Live Messenger auf den Mobiltelefonen der 60er-Serie anbieten. Spätestens zu Beginn des nächsten Jahres sollen die Dienste dann auch in die Handys der 40er-Serie integriert werden. Zunächst ist geplant, die Services kostenlos anzubieten, doch vermutlich werden die Unternehmen später eine Gebühr für die Nutzung verlangen.

Die beiden Rivalen gehen nicht zum ersten Mal einen Schritt aufeinander zu. Schon seit längerem besitzt Nokia eine Lizenz für Microsofts Activesync-Technologie, um Exchange-E-Mail-Server zu nutzen. Anfang des Monats hatte Nokia zudem bekannt gegeben, dass es eine Lizenz für Microsofts Play Ready Mobile Digital Rights Management Technology erworben habe. Außerdem integriert der Handy-Hersteller Microsofts Live Search in seinen mobilen Suchdienst.

Steve Berkowitz, Vizepräsident von Microsofts Online-Service, kündigte an, dass Microsoft weiterhin Versionen der Windows Live Services für seine eigenen Windows-Mobile-Betriebssysteme und verschiedene, abgespeckte WAP-Versionen für eine Vielzahl an Mobiltelefonen entwickeln werde. Auf die Frage, ob Microsoft jemals auch eine Version für das Iphone entwickeln würde, antwortete Berkowitz: „Falls das Iphone jemals eine nennenswerte Verbreitung hat, ja.“

>> Lesen Sie dazu im ZDNet-Mobile-Blog: Nokia spielt Steigbügelhalter für Windows Live

Themenseiten: Microsoft, Nokia, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Microsoft integriert Windows Live Services in Nokia-Handys

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. August 2007 um 10:03 von MinorX

    Was soll das
    So kann man Kunden vergraulen. Nur noch MS Virenfänger – wers mag – ich sag nein danke.

    • Am 23. August 2007 um 12:14 von Christoph

      Genau, was soll das?
      Hilfe, mit meinem Linux kann ich auch MS Seiten aufrufen, sogar die Windows Live Services. Darf ich jetzt mein Linux nicht mehr benutzen oder muss ich darf ich mich jetzt nicht mehr im Spiegel betrachten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *