Suns Solaris bald auf IBMs x-Servern und Blade-Systemen

Hersteller schließen Vertriebsabkommen

IBM und Sun haben ein Vertriebsabkommen geschlossen. Demnach soll Suns Betriebssystem Solaris künftig auf IBMs x-Servern und Blade-Systemen zum Einsatz kommen. Das gaben beide Hersteller unabhängig voneinander bekannt.

Die Vereinbarung, Solaris künftig auch über IBMs Vertriebskanäle anzubieten, entspricht im Wesentlichen Vermutungen im Vorfeld der Bekanntgabe. Ungewöhnlich ist lediglich, dass es keine gemeinsame Presseerklärung gibt.

So hebt Sun das große Renommee und die weite Verbreitung seines Solaris-Betriebssystem hervor, das mit der IBM-Hardware inzwischen auf 820 x86-Plattformen laufe. IBM dagegen spielt herunter, dass es mit der Aufnahme von Solaris in den eigenen Vertrieb die Popularität des AIX-Konkurrenten einräumt. Stattdessen betont das Unternehmen, dass es den Kunden eine breite Auswahl an Betriebssystemen ermöglichen wolle und Solaris zudem nur auf „ausgewählten“ x86-basierten x- und Blade-Servern anbieten werde. Im Grunde handle es sich lediglich um einen Ausweitung des schon bestehenden Supports für Solaris auf IBM-Systemen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Suns Solaris bald auf IBMs x-Servern und Blade-Systemen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *