Sage stellt neue Version seiner Classic Line vor

ERP-Lösung für KMUs läuft nun auch auf Linux-Datenbankservern

Sage hat eine neue Version seiner Classic Line auf den Markt gebracht. Die ERP-Lösung für den Mittelstand verfügt nun über rund fünfzig Neuerungen. Neben der Ausstattung mit einem Bescheinigungswesen wurde laut Angaben des Unternehmens die Kostenrechnung verbessert und der E-Mail-Versand vereinfacht. Außerdem sei die Classic Line 2008 jetzt in der Lage, neben der Windows-Plattform auch Linux-Datenbankserver anzusprechen.

Mit Unterstützung des Software-Herstellers Collax bietet Sage die Classic Line 2008 ab sofort auch als Version für Linux-Datenbankserver an. Für bestehende Windows-Anwender ändere sich nichts.

Sage richtet sich mit einem neuen Preismodell der modular aufgebauten Classic Line 2008 speziell an kleine Unternehmen. Das Einstiegspaket der Classic Line ist für 995 Euro pro Arbeitsplatz erhältlich. Dabei kann der Anwender zwischen einer Warenwirtschaft und einer Finanzbuchhaltung wählen.

Themenseiten: Business, Mittelstand, Sage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sage stellt neue Version seiner Classic Line vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *