Google schnappt Werbeagenturen Kunden weg

Mit Google Print Ads vermarktet der Konzern jetzt auch Anzeigen in Tageszeitungen

In den USA erweitert Google gerade seinen Wirkungskreis. Mit Google Print Ads startet der Internetkonzern die Vermarktung von Anzeigen in Tageszeitungen. Zusätzlich zum Kauf von Adwords-Anzeigen können einem Bericht von Reuters zufolge Werbekunden jetzt gleich in 225 Zeitungen Anzeigen schalten. Üblicherweise ist dies das Terrain von Werbeagenturen.

Das Schalten der Google Print Ads erfolgt auf die gleiche Weise wie bei Adwords. In einer Liste markiert der Kunde, in welchen Zeitungen und Gebieten er buchen will und wie viel Geld er bezahlen möchte. Sogar das Anfertigen der Anzeigen übernimmt Google auf Kundenwunsch.

Da Google eine große Zahl an Adwords-Kunden hat, dürften sich die Werbeagenturen jetzt sorgen, dass sie möglichweise schon bald einige ihrer Kunden verlieren.

Bereits vor einem halben Jahr hatte Google einen Testlauf seiner Print Ads gestartet. Daran nahmen über 50 große Tageszeitungen teil, darunter die größten Zeitungsverlage Gannett, Tribune Company und die New York Times Company.

Themenseiten: Google, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google schnappt Werbeagenturen Kunden weg

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *