Allied Telesis zeigt Layer-3-Switch mit verbessertem QoS

AT-x900-48FS kommt im September für 5447 Euro in den Handel

Allied Telesis hat einen Layer-3-Switch mit 48 100-MBit/s-SFP-Ports und vier Gigabit-SFP-Uplinks angekündigt, der sich auch für Fiber-to-the-Home- (FTTH) und Fiber-to-the-Desk-Applikationen (FTTD) eignet. Der AT-x900-48FS ist voraussichtlich ab September zu einem Listenpreis von 5447 Euro verfügbar.

Neben einem Switching-Core für IPv4- und IPv6-Routing mit Wirespeed verfügt der Switch über Gleich- und Wechselstromversorgungen, die sich während des Betriebs austauschen lassen. Verbesserte Quality-of-Service-Eigenschaften (QoS) und ein robustes Hardwaredesign mit erweitertem Betriebstemperaturbereich bis 50 Grad runden die Ausstattung ab.

Durch seine Front-to-Back-Kühlung benötigt der AT-x900-48FS nur eine Höheneinheit im Rack. Eine IEEE-802.1x-Authentifizierung soll das Netzwerk vor unbefugtem Zugriff schützen. Mittels Unterstützung für portbasierte und Tagged-VLANs (IEEE 802.1Q) kann der neue Allied-Telesis-Switch das Netzwerk zudem in Arbeitsgruppen segmentieren, um mehr Leistung und Sicherheit zu erzielen.

Allied Telesis AT-x900-48FS
Der AT-x900-48FS ist ab September für 5447 Euro erhältlich (Bild: Allied Telesis).

Themenseiten: Allied Telesyn, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Allied Telesis zeigt Layer-3-Switch mit verbessertem QoS

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *