Becrypt stellt Hochsicherheits-OS für USB-Stick vor

Trusted Client verspricht Außendienstmitarbeitern mehr Sicherheit

Becrypt will auf der Infosecurity-Konferenz in London ein von einem verschlüsselten USB-Stick ausführbares Betriebssystem vorstellen. Das so genannte Trusted Client bietet laut Hersteller „eine sichere Umgebung auf einem unsicheren Host“. Zu Preisen und Verfügbarkeiten ist noch nichts bekannt.

Das System lässt sich nach Angaben von Becrypt für Thin-Client-Anwendungen, für den Zugriff auf das Internet und E-Mails oder als Standalone-Lösung nutzen. Die Authentifizierung vor dem Booten und eine Laufwerksverschlüsselung schützen die auf dem USB-Stick gespeicherten Daten.

Becrypt bewirbt sein Betriebssystem als Lösung für Angestellte, die gelegentlich von zu Hause oder bei einem Kunden arbeiten. Ein weiteres Szenario seien Angestellte, die im Notfall von einem PC außerhalb der Firma auf Daten im Unternehmensnetzwerk zugreifen müssten. „Das System hat bereits eine Pilotphase auf einer wichtigen britischen Regierungssite hinter sich“, sagte Becrypt-CEO David Holman.

Trusted Client ist nicht das erste bootfähige Betriebssystem, das von einem Flash-Laufwerk startet. Mandriva zum Beispiel hat erst kürzlich eine Linux-Distribution auf einem USB-Stick herausgebracht. Sie enthält Anwendungen wie Firefox und Open Office und kostet inklusive 4-GByte-Flashspeicher 89 Euro.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Becrypt stellt Hochsicherheits-OS für USB-Stick vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *