AMD gibt Umsatzwarnung für das erste Quartal aus

Schuld sind Probleme bei der Distribution von Prozessoren und der harte Preiskampf mit Intel

AMD hat am Montag eine Gewinnwarnung für das erste Quartal 2007 ausgesprochen. Wie ein Sprecher des Unternehmens mitteilte, werde man den angestrebten Umsatz von 1,6 bis 1,7 Milliarden Dollar im ersten Quartal nicht erreichen. Neben dem Preiskampf mit Intel seien auch Probleme bei der Distribution von Prozessoren an der Misere schuld.

Zwar beliefert AMD zunehmend auch größere Firmen wie Hewlett-Packard, Dell, IBM und Sun Microsystems mit seiner Opteron-Serie. Der Chiphersteller muss diesen Unternehmen jedoch garantieren, dass genügend Prozessoren für bestimmte Produkte über einen gewissen Zeitraum verfügbar sind. Dadurch kann es zu Problemen bei der Belieferung von Resellern kommen, wie es jüngst der Fall war.

Bereits im vierten Quartal des vergangenen Jahres war AMD in die roten Zahlen gerutscht. Analysten rechnen für das laufende Quartal mit einem Nettoverlust von 25 Cent pro Aktie. Für den Konkurrenten Intel rechnen die Experten im gleichen Zeitraum mit einem Nettogewinn von 22 Cent pro Aktie.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD gibt Umsatzwarnung für das erste Quartal aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *