Microsoft verstärkt Security-Research-Teams

Neue Standorte werden in Europa und Asien gegründet

Microsoft hat während der RSA-Konferenz in San Francisco eine Erweiterung seiner Aktivitäten im Bereich Sicherheit bekannt gegeben. Vincent Gullotto, General Manager für Security Research und Response bei Microsoft, hat dafür die Schaffung zusätzlicher Teams in Europa und Asien angekündigt.

Die Teams sollen in den nächsten sechs Monaten etabliert werden und dann rund um die Uhr sicherheitsrelevante Vorfälle untersuchen sowie Support für Sicherheitsprodukte bieten. „Wir werden eine globale Organisation aufbauen“, sagte Gullotto. „Wir werden Standorte für den amerikanischen Kontinent, den EMEA-Raum (Europa, mittlerer Osten und Afrika) und Asien gründen. Wir wollen unsere Kunden besser schützen und einen besseren Support für die Nutzer unserer Sicherheitsprodukte liefern.“

Mit der Erweiterung seiner Leistungen und Standorte soll Microsoft als Neuling in der Sicherheitsindustrie konkurrenzfähig gemacht werden. Personell hat sich Microsoft dazu mit Spezialisten verstärkt, die bereits für Unternehmen wie F-Secure, Symantec oder McAfee gearbeitet haben. Genaue Angaben über die aktuelle oder zukünftige Größe der Research-and-Response-Teams wollte Gullotto nicht machen. Es gebe aber großes Interesse daran, für Microsoft zu arbeiten. Das Wachstum sei von der Anzahl zukünftiger Bedrohungen abhängig.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft verstärkt Security-Research-Teams

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *