SCM Microsystems erreicht operative Gewinnzone

Unternehmen geht von bis zu 9,5 Millionen Dollar Umsatz im vierten Quartal 2006 aus

SCM Microsystems hat vorläufigen Berechnungen zufolge aufgrund deutlich reduzierter Betriebsausgaben im vierten Quartal 2006 die operative Gewinnzone erreicht. Die Umsätze werden voraussichtlich am oberen Ende der ursprünglichen Prognose von 8,5 bis 9,5 Millionen Dollar liegen. Im gleichen Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen 7,4 Millionen Dollar umgesetzt.

Die im oberen 30-prozentigen Bereich erwartete Bruttomarge wird im vierten Quartal 2006 vermutlich übertroffen werden. Zudem erwartet SCM in Folge der in diesem Zeitraum abgeschlossenen Restrukturierung eine Senkung der Betriebsaufwendungen auf 3,3 bis 3,6 Millionen Dollar. In den drei vorherigen Quartalen lagen die Betriebsaufwendungen im Durchschnitt noch bei rund 5,7 Millionen Dollar pro Quartal.

Die Jahresumsätze 2006 werden im Vergleich zum Vorjahr um etwa 20 Prozent auf über 33 Millionen Dollar steigen. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Lesegeräten, beispielsweise für E-Passport- und E-Health-Anwendungen, rechnet SCM im Jahr 2007 mit einer weiteren Umsatzsteigerung von 15 bis 20 Prozent. Darüber hinaus geht das Unternehmen von einem operativen Profit für das Gesamtjahr 2007 aus.

Themenseiten: Business, SCM Microsystems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SCM Microsystems erreicht operative Gewinnzone

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *