Appsense-Management-Suite 7.0 ab sofort verfügbar

Neue Version soll Verwaltung von Ressourcen und Nutzerprofilen vereinfachen

Appsense bietet ab sofort die Version 7.0 seiner Management-Suite an. Das Unternehmen verspricht für die neue Version der Softwarelösung zur Optimierung von Terminalservern neben allgemeinen Funktionsverbesserungen vor allem eine einfachere Verwaltung der Ressourcen und Nutzerprofile. Die Management-Suite läuft unter Microsoft Windows und unterstützt Terminal- und Non-Terminalserver, Citrix Presentation Server, Web-Services, geschäftskritische Systeme sowie Desktopumgebungen.

Die Version 7.0 beinhaltet als neues Modul das so genannte Management-Center. Es dient der Verwaltung der Appsense-Umgebung sowie der Softwareverteilung für beliebig skalierbare Umgebungen über HTTPS. Zudem unterstützt es SQL sowie SQL-Express und ermöglicht die Überwachung und Auslösung von Ereignissen.

Die Environment-Manager-Komponente enthält neben einer erweiterten Selbstheilung auch neue Import- und Exportfunktionen, eine Möglichkeit zur Erstellung individueller Konfigurationsregeln sowie eine tiefgreifende Zugriffskontrolle von USB-Speichergeräten für Desktops. Der Performance-Manager 7.0 bietet ab sofort ein grafisches Analysewerkzeug zur Auswertung generierter Statistiken und Berichte.

Themenseiten: AppSense, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Appsense-Management-Suite 7.0 ab sofort verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *