EMC aktualisiert System-Management- und IP-Netzwerkanalyse-Tools

Erweiterte Smarts-Lösungen sollen mehr Sicherheit bringen

EMC hat seine Software-Lösungen EMC Smarts IP Availability Manager 7.0 und EMC Smarts Service Assurance Manager 7.0 für das End-to-End-Management komplexer Netzwerkumgebungen aktualisiert. Der IP Availability Manager automatisiert die Echtzeit-Ursachenanalyse kritischer Netzwerk-Konnektivitätsprobleme. Der Service Assurance Manager integriert und korreliert Topologie, Ereignisse und Analysen aus mehreren Quellen und erstellt in Echtzeit einen Überblick der IT-Umgebung.

Die neuen Versionen unterstützen Multiprotocol Label Switching (MPLS). Sie ermöglichen zudem die Authentifizierung über SNMPv3-Traps. Laut EMC profitieren Anwender von zwei Sicherheitsstufen: der Paketverschlüsselung und der vollen Verschlüsselung und Authentifizierung bei der Abfrage und beim Zugriff.

Eine weitere neue Funktion nennt sich IP-Tagging, die den Umgang mit Überschneidungen von IP-Adressen in IP- und MPLS-Umgebungen erleichtern soll. Smarts kann nun verschiedene Links mit der gleichen Adresse identifizieren und überwachen, so dass doppelte Adressen auch über Domaingrenzen hinweg eindeutig zugeordnet werden. Darüber hinaus wurde die Kompatibilität beider Lösungen um diverse Anwendungen und Systeme wie Hewlett-Packards Mercury Sitescope erweitert.

Themenseiten: EMC, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EMC aktualisiert System-Management- und IP-Netzwerkanalyse-Tools

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *