Consumer Electronics: Marktwachstum lässt 2007 nach

Flachbild-Fernseher und Spielekonsolen als Wachstumstreiber

Angetrieben durch den Verkauf von Flachbild-Fernsehern und Spielekonsolen erhöht sich 2006 der Umsatz am westeuropäischen Markt für Unterhaltungselektronik um 9,2 Prozent. Laut aktuellen Studienergebnissen des Information Technology Observatory (EITO) werden hier insgesamt knapp 60 Milliarden Euro umgesetzt. „Die Märkte für Flachbild-Fernseher und Spielekonsolen wachsen auch im nächsten Jahr zweistellig weiter, das Wachstum verlangsamt sich jedoch“, so Christian Spahr, Sprecher für Telekommunikation und Recht beim Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom).

Das Wachstum am deutschen Markt werde 2007 auf 1,6 Prozent zurückgehen, der Umsatz erreicht demnach rund 13,3 Milliarden Euro, so die weiteren Berechnungen des Bitkom. Das Umsatzplus am westeuropäischen Markt wird sich 2007 nach EITO-Prognosen auf 2,4 Prozent verringern.

Mit 14,8 Milliarden Euro stellt Großbritannien den größten westeuropäischen Markt für Consumer Electronics dar, gefolgt von Deutschland (plus 8,4 Prozent auf 13,1 Milliarden Euro) und Frankreich (zehn Milliarden Euro). Laut den Studienergebnissen der EITO verringert sich 2007 das Umsatzwachstum bei Flachbild-Fernsehern sich in Westeuropa auf plus 17 Prozent (2006: plus 57 Prozent). Der Umsatz mit Spielekonsolen werde 2007 zwar ebenfalls um rund 17 Prozent steigen, jedoch deutlich unter Vorjahresniveau liegen (plus 38 Prozent).

2006 stellt das Segment Flachbild-Fernseher demnach den größten Wachstumstreiber am gesamten westeuropäischen Markt dar, gefolgt von Spielekonsolen und MP3-Playern (plus 17 Prozent). „In diesem Jahr hat die neue Technologie den Durchbruch geschafft und klassische Röhrenfernseher deutlich abgehängt. Auch im kommenden Jahr werden Plasma- und LCD-Geräte weiter gefragt sein“, erklärt Spahr den Boom bei neuen TV-Geräten. Da vor allem im Zuge der Fußball-WM bereits viele Konsumenten auf neue Technologien umgerüstet hätten, würde das Wachstum 2007 aber geringer ausfallen.

Neben dem Rückgang bei digitalen Geräten, führe auch die weiterhin rückläufige Nachfrage nach analogen Produkten zu einem geringeren Umsatzplus im kommenden Jahr. DVD-Player werden 2007 in Deutschland rund 774 Millionen Euro des Umsatzes am Markt für Unterhaltungselektronik ausmachen, während mit klassischen VHS-Recordern 19 Millionen Euro umgesetzt werden, so Spahr. Gleichzeitig stehen den 4,4 Milliarden Euro Umsatz durch Flachbild-Fernseher im kommenden Jahr 421 Millionen Euro Umsatz durch Röhrengeräte gegenüber. Der deutsche Markt für Digitalkameras werde 2007 1,7 Milliarden Euro umfassen.

Der Durchbruch bei LCD- und Plasma-Fernsehern spiegelt sich auch im Marktanteil dieses Segmentes wieder. Das Geschäft mit Flachbild-Fernsehern macht in Deutschland rund ein Viertel des Gesamtmarktes aus. In Westeuropa entfällt auf diesen Bereich bereits knapp ein Drittel des gesamten Consumer-Electronics-Marktes. 2006 verzeichneten deutsche Händler dieses Jahr rund 70 Prozent Umsatzsteigerung (insgesamt 3,6 Milliarden Euro) mit Flachbild-Fernsehern, Spielekonsolen lagen bei plus 36 Prozent. Umsatzrenner bleiben neben TV-Geräten jedoch weiterhin Digitalkameras und DVD-Geräte.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Consumer Electronics: Marktwachstum lässt 2007 nach

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *