Microsoft will Webanbindung von Office und Vista verbessern

Windows wird für Multicore-Systeme optimiert

Microsofts Chief Software Architect Ray Ozzie hat am Freitag auf dem Web 2.0 Summit eine bessere Anbindung von Vista und Office an Webanwendungen angekündigt.

Den wichtigsten Trend für Office sieht Ozzie in der Nutzung auf mobilen Geräten mit Internetanbindung. „Die größte Chance ist, dass wir mobile Geräte und Smartphones überall antreffen“, sagte er. „Das Internet durchdringt alle Bereiche. Daraus ergeben sich ganz neue Anwendungsmöglichkeiten für die mobile Nutzung.“

Das Windows-Betriebssystem soll zukünftig bedarfsbezogen die Dinge erledigen, die nicht über Webanwendungen angeboten werden können. „Es hat keinen Sinn, die gesamte PC-Nutzung ins Internet zu verlagern. Man muss sich anschauen, worin das Internet wirklich gut ist“, erklärte Ozzie. Als Beispiel nannte er die Bearbeitung von Multimediadateien auf dem PC und deren anschließende Veröffentlichung im Internet.

Windows soll auch für die Unterstützung von Prozessoren mit mehreren Kernen verbessert werden. „Das Betriebssystem muss Anwendungsprogrammierern dabei helfen, mehrere Kerne besser zu nutzen, ohne dass der gesamte Programmcode geändert werden muss“, ergänzte Ozzie.

Themenseiten: Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft will Webanbindung von Office und Vista verbessern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *