Vista soll Unternehmen Strom sparen helfen

Funktionen können über Gruppenrichtlinien konfiguriert werden

Windows Vista soll Unternehmen und Privatnutzern dabei helfen, Energie einzusparen. So versetzt sich das System standardmäßig nach einer Stunde Inaktivität in einen Energiesparmodus, aus dem es innerhalb von drei Sekunden wieder aufgeweckt werden kann. Eine individuelle Konfiguration ist möglich.

Microsoft schätzt, dass sich durch den Mechanismus abhängig vor der Art des angeschlossenen Monitors jährlich 55 bis 70 Dollar an Stromkosten sparen lassen. „Diese Energie wird sogar verbraucht, wenn man den PC nicht nutzt“, erklärt Dean DeWhitt, Director im Windows Kernel Team.

In Windows Vista hat Microsoft einige Veränderungen vorgenommen, um den Wechsel in der Stromsparmodus problemloser zu gestalten. So können bestimmte Anwendungen jetzt kein Veto mehr dagegen einlegen. Unter Windows XP war dies noch der Fall.

Viele Unternehmen lassen Desktop-Rechner über Nacht angeschaltet, um beispielsweise Update installieren zu können. Der neue Energiesparmodus erlaubt es, einen PC für diese Aufgabe wieder aufzuwecken.

Der Stromsparmodus kann unter Vista auch über die Gruppenrichtlinien administriert werden. Bei Windows XP waren dafür noch Tools von Drittherstellern wie Verdiem notwendig.

Der CTO des Unternehmens, Bruce Twito, bezeichnete die von Microsoft angebotenen Richtlinien als nicht flexibel genug. Er zweifelte zudem, ob Rechner aus dem Stromsparmodus dann tatsächlich aufgeweckt werden können. „Der Teufel liegt in den Details“, so Twito. Verdiem will die Vista-Version seiner Software innerhalb von zwei Monaten nach Verfügbarkeit des Betriebssystems veröffentlichen.

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Vista soll Unternehmen Strom sparen helfen

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Oktober 2006 um 15:11 von Thorsten Grein

    Vista ist ein Stromfresser!
    Ich habe eine DELL Laplot mit Windows XP SP2 und Windows Vista RC2 installiert. Mit XP hält mein Akku knapp 6 Stunden, mit Vista erreiche ich nichtmal 3 Stunden…

    • Am 17. Oktober 2006 um 22:29 von Is doch wurscht

      AW: Vista ist ein Stromfresser!
      Da hast du vollkommen recht. Vista versetzt durch seine neue Oberfläche die Grafikkarte ständig in den 3D-Modus und so eine Grafikkarte zieht ordentlich Saft. Selbst PCI Express Grafikkarten, die eigentlich max. 75 Watt über diesen Anschluss bekommen, benötigen noch einen Stromstecker. Mein PI Rechner mit 2 HDs braucht weniger als 40 Watt.

  • Am 17. Oktober 2006 um 15:18 von Eichi

    Höhere Hardwareanforderungen = Mehr Stromverbrauch
    Was ist denn das für eine halbherzige Rechnung mit dem Stromverbrauch?
    Wurde dabei auch der erhöhende Stromverbrauch der neuen Hardware mitgerechnet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *