IDF: Intel plant Erweiterung der Server-Produktreihe

Maßgeschneiderte Hardware soll dem Chip-Hersteller mehr Kunden bringen

Der Chiphersteller Intel plant derzeit eine Erweiterung seiner Server-Produktreihe. So sollen die Kunden künftig die Kombination aus Prozessor, Chipsatz und Design-Struktur selbst wählen können um so ein genau auf sie zugeschnittenes Produkt zu erhalten. Mit diesem Schritt möchte der Chip-Hersteller seinem erstarkten Konkurrenten Advanced Micro Devices (AMD) wieder Marktanteile im Server-Bereich abnehmen.

Dies ist Intel zuletzt durch die Einführung der Xeon 5100-Reihe und der Leistungssteigerung seiner Prozessoren gelungen. Die nun festgelegte Roadmap sieht für die Zukunft auch die Einführung neuer Technologien, wie beispielsweise der „Common Systems Interface“-Technologie (CSI) vor. Diese ähnelt in einigen Bereichen der Hyper-Transport-Technologie von AMD.

Nathan Brookwood, Analyst bei Insight 64 sieht die Erweiterung der Produktreihe jedoch auch als eine Gefahr für Intel. „Wenn Intel den Markt und seine Kunden gut genug versteht, könnte man die Kunden mit Produkten die genau nach ihren Wünschen gefertigt wurden erfreuen“, so Brookwood. „Jedoch läuft das Unternehmen Gefahr, dass die Kunden durch die vielen Angebote verwirrt und abgeschreckt werden“, so Brookwood abschließend.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IDF: Intel plant Erweiterung der Server-Produktreihe

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *