Microsoft: Mit Soapbox gegen Youtube

Anwender erhalten 100 MByte Speicherplatz

Microsoft will mit einem neuen Dienst namens Soapbox der Video-Sharing-Website Youtube Konkurrenz machen. Soapbox ist Teil von MSN Video und steht ab sofort als Beta zur Verfügung.

Anwender können Vidoes bewerten, kommentieren und mit Metadaten versehen. Der Soapbox-Player lässt sich in ein anderes Webangebot einbinden.

Pro Nutzer stehen maximal 100 MByte Speicherplatz zur Verfügung, weitere Einschränkungen wie die Länge eines Videos gibt es nicht. Später soll Soapbox mit dem Windows Live Messenger und Windows Live Spaces integriert werden.

Durch die weltweit monatlich 465 Millionen Besucher von MSN sieht Microsoft-Manager Rob Bennett eine starke Position gegenüber Youtube – trotz dessen früherer Markteinführung. „Der Markt ist noch in einem frühen Stadium“, so der General Manager of Entertainment and Video Services bei Microsoft.

„Es ist keine Frage, dass Youtube die Führungsrolle hat. Aber es gibt noch viel Raum für Wachstum durch Innovation und Wettbewerb. Bennett hat darauf verwiesen, dass auch der Blogging-Dienst MSN Spaces trotz späterem Start Marktführer werden konnte.

Themenseiten: Microsoft, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft: Mit Soapbox gegen Youtube

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *