Sun führt Upgrade seiner Low-End Server durch

Neue Prozessoren sind um einen Tick schneller als ihre Vorgänger

Sun Microsystems wird am heutigen Mittwoch das Upgrade seiner auf Ultrasparc-Prozessoren basierender Low-End-Server bekannt geben. Die neuen Prozessoren der Ultrasparc IIIi-Reihe werden mit einer Leistung von 1,5 GHz nur einen Tick schneller als ihre Vorgänger sein die mit 1,35 GHz arbeiten.

Zusätzlich zu den neuen Prozessoren, werden die neuen Modelle mit den Namen „Boston“ und „Seattle“ beim Input-Output-System nicht mehr auf PCI, sondern auf PCI-X und PCI-Express setzen. Die Server stehen in direkter Konkurrenz zu IBMs Power Serie und zu Hewlett Packards Integrity Linie.

Im zweiten Quartal dieses Jahres war Sun der einzige der vier großen Server-Anbieter, welcher ein Plus bei den Einnahmen verbuchen konnte. Derzeit arbeitet das Unternehmen mit Hochdruck an den Niagara2 getauften Chips, welche ab der zweiten Hälfte 2007 verfügbar sein sollen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun führt Upgrade seiner Low-End Server durch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *