Samsung: Flash-Speicher beschleunigt Vista-Rechner

Solid State Disk mit 4 GByte wird als Cache für langsame Festplatten genutzt

Samsung hat eine flashbasierte 4-GByte-Speicherlösung präsentiert, die als Ergänzung zur Festplatte die Reaktionsgeschwindigkeit eines Windows-Vista-Rechners erhöht. Die Solid State Disk werde derzeit für die Produktion vorbereitet, der Preis soll nach US-Medienberichten bei unter 200 Dollar liegen.

Das in Windows Vista integrierte Feature Readyboost legt häufig benötigte Daten auf Flash-Speichern ab. Da diese konzeptbedingt deutlich kürzere Zugriffszeiten als Festplatten haben, steigt die Reaktionsgeschwindigkeit eines Rechners an.

Laut Samsung kann eine Festplatte 100 bis 200 Anfragen pro Sekunde verarbeiten, die Solid State Disk dagegen mehr als 5000. Verzögerungen durch Festplattenzugriffe gehörten damit der Vergangenheit an. Da Readydrive zudem über einen Kompressionsalgorithmus verfügt, fänden in dem 4-GByte-Speicher bis zu 8 GByte Daten Platz. Die Solid State Disk wird an den ATA-Port angeschlossen und parallel zur Festplatte verwendet.

Themenseiten: Hardware, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Samsung: Flash-Speicher beschleunigt Vista-Rechner

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Juli 2006 um 12:35 von Marcus

    Halt ich für keine gute Idee… dennn
    was ist mit den Begrenzten Lese / Schreibzykeln bei Flash Speicher ?
    Gerade in dieser Anwendung wird eine große Anzahl Lese/Schreib Operationen durchgeführt und nach einem halben Jahr kann ich eine neue Flash Disk kaufen…..

    • Am 27. Juli 2006 um 13:15 von Ööner

      AW: Halt ich für keine gute Idee… dennn
      Tja so ist das nunmal, wenn man alles neue gleich kauft.
      Lieber die Technik der 2. oder 3. Generation kaufen.

    • Am 27. Juli 2006 um 13:47 von SeMeista

      AW: Halt ich für keine gute Idee… dennn
      Zustimmung!

      Microsoft hat ja schon immer mit Hardwareherstellern eng zusammengearbeitet, um gemeinsam bestimmte Technologien zu pushen und Nachfrage zu erzeugen (Stichwort: Wintel-Allianz).

      Jetzt gehen sie aber ein bisschen zu weit. Bezeichnenderweise redet ausschließlich Samsung von den Vorzügen dieser neuen, "tollen" Technologie.

      Microsoft sollte aufpassen, dass Windows nicht auch noch im Hardwarebereich allzu proprietär wird.

      Samsung hört schon die Kassen klingeln, für die User wirds teuer. Bisherige Tests (auch in der neuesten Ausgabe von PC Pro) zeigen ja, dass der Perfomancezugewinn äußerst bescheiden ist.

    • Am 27. Juli 2006 um 15:54 von Laddel

      AW: AW: Halt ich für keine gute Idee… dennn
      Letztendlich kann der Verbraucher immer noch selbst entscheiden, was er einsetzt und da werden auch Microsoft oder Samsung nichts dran ändern.

    • Am 28. Juli 2006 um 9:18 von Der Skeptiker

      AW: Halt ich für keine gute Idee… dennn
      Da kann man Entwarnung geben. Meist wird positioniert und gelesen. Die Schreibzyklen halten sich in Grenzen. Die Lebensdauer liegt so bei über 5 Jahren – allemal genug für eine HDD.

      Warum steigt die Performance so wenig? Weil die Schreibzyklen echt langsam im Flash-Speicher sind. Booten und lesen der Config-Dateien ist ok. Aber wirklich zum Schreiben der Daten verwenden? Fehlanzeige.

      Eher sollte Winzigweich ;-) sich endlich einmal daran machen, seinen Bootvorgang zu entrümpeln und zu beschleunigen. Ätzend!

      Fakt ist aber auch, dass die HDD-Hersteller jetzt ein Jahrzehnt gepennt haben. Mehr Kapaziät und sonst nix. Die Platten drehen nach wie vor mit 7200rpm und positionieren in 8-9ms (netto) Brutto sind das rund 12ms. Die SPitzenwerte liegen heute bei 15kRPM und 6ms (brutto).

      Kein wirklicher Fortschritt. Wo sind die Platten, die mit mehreren Köpfen parallel arbeiten können? Wo sind die Platten, mit mehreren Armen? Wo sind die Platten mit 30.000 RPM

      Null und nix. SATAII, USCSI640 und FC würden die Daten schon weiter bringen. AUch PCI-X bzw. PCIe würden das auch bewältigen. Aber jeder scheut die Investition.

      Frust <grrr>

    • Am 30. Juli 2006 um 20:43 von BigBoymann

      AW: AW: Halt ich für keine gute Idee… dennn
      Also ich glaube schon, dass es eine gute Alternative ist, wobei in naher Zukunft, ja auch die MRAMS kommen sollen. Die werden dann das, was dieser Flasch Speicher macht, mit höherer Geschwindigkeit machen als heutige RAMs. Das wird dann wieder ein Fortschritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *