MSI bringt Geforce 7600 GT mit HDCP-Unterstützung

Grafikkarte ermöglicht Wiedergabe kopiergeschützter HD-DVDs und Blu-Ray-Disks

MSI hat eine Geforce 7600 GT mit Unterstützung für die Kopierschutztechnik HDCP (High Bandwith Digital Copy Protection) vorgestellt. Die NX7600GT-VT2D256E-HD verfügt über einen großen Kühler für einen leisen Betrieb – dadurch werden jedoch zwei Slots belegt. Sie ist ab sofort für 249 Euro erhältlich.

Der Grafikchip ist mit 580 MHz getaktet und greift über den 128 Bit breiten Datenbus auf 256 MByte GDDR3-Speicher zu. Zwei integrierte 400-MHz-RAMDACs geben das Videosignal mit einer maximalen Auflösung von 2048 mal 1536 Bildpunkten bei 85 Hz Bildwiderholfrequenz nach außen.

Die beiden DVI-Schnittstellen unterstützen HDCP, das heißt, sie verschlüsseln bei Bedarf das zum Monitor übertragene Signal. Kommende Formate wie die HD-DVD und die Blu-Ray-Disk setzen dieses Feature für die Wiedergabe bestimmter Inhalte voraus, damit bei der Übermittlung des Datenstroms kein Content gestohlen werden kann. Der Monitor muss allerdings ebenfalls HDCP-kompatibel sein, um die Daten wieder entschlüsseln zu können.

Die als Purevideo bezeichnete Videoprozessoreinheit im Geforce-7900-GT-Grafikkern beschleunigt die Bearbeitung und Wiedergabe von Videos in den Formaten Windows Media Video 9, VC 1 und H.264. Dadurch wird die CPU des Rechners entlastet. In Verbindung mit dem HDCP-Support eignet sich die NX7600GT-VT2D256E-HD besonders für die Wiedergabe hochauflösender Inhalte.

Themenseiten: Grafikchips, Hardware, MSI Computer GmbH

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MSI bringt Geforce 7600 GT mit HDCP-Unterstützung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *