Kundenansturm auf US-Mobilfunker

Handymarkt schwillt auf 175 Milliarden Dollar an

Die US-Mobilfunkbranche hat im vergangenen Jahr kräftig zugelegt und ein Umsatzplus von 10,7 Prozent auf 174,7 Milliarden Dollar verzeichnet. Als Wachstumstreiber erwies sich neben dem boomenden Geräteverkauf vor allem die rasante Zunahme bei den Kundenzahlen. Mit 25 Millionen (plus 17 Prozent) haben die US-Mobilfunkprovider im Vorjahr so viele Neukunden gewonnen wie nie zuvor, hat der Branchenverband TIA errechnet. Bei den Mobilfunkgeräten erwirtschafteten die US-Unternehmen insgesamt ein Plus von 22,6 Prozent auf 15 Milliarden Dollar.

Trotz zunehmender Marktsättigung rechnet der Branchenverband für die kommenden Jahre mit einem anhaltenden Boom auf dem Mobilfunkmarkt. Mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von elf Prozent soll der US-Mobilfunkmarkt 2009 ein Volumen von 265,2 Milliarden Dollar erreichen. Der weitere Umsatzaufschwung soll vor allem über zusätzliche Gesprächsminuten und Datendienstpakete generiert werden. Darüber hinaus könnten die User in den kommenden Jahren zunehmend bereit sein, für erweiterte Services mehr zu bezahlen.

Bei den Kundenzahlen stößt der US-Markt an natürliche Grenzen. Deshalb rechnet der TIA ab 2007 mit einer Abschwächung der Wachstumszahlen. Insgesamt soll die Kundenzahl der Prognose zufolge jährlich um durchschnittlich acht Prozent auf 279 Millionen User anschwellen. Damit würden in vier Jahren rund 88 Prozent der US-Amerikaner ein Handy besitzen.

Die Investitionen der Mobilfunkkonzerne werden in den kommenden Jahren vor allem durch den Ausbau der 3G-Netzwerke angeheizt. Insgesamt werden Unternehmen der Branche 2009 rund 32 Milliarden Dollar (plus 7,5 Prozent jährlich) für Investitionen ausgeben. Noch stärker legen laut TIA die Ausgaben im Service-Bereich zu. Hier erwarten die Experten einen jährlichen Anstieg von 14,1 Prozent auf 20 Milliarden Dollar im Jahr 2009.

In den kommenden Jahren werden die Mobilfunkbetreiber immer tiefer in die Tasche greifen müssen, um den steigenden Anforderungen, die eine zunehmende Zahl von Usern und immer umfangreichere Serviceangebote an die Netze stellen, gerecht werden zu können. Das betreffe sowohl GSM- als auch CDMA-Betreiber, meinen Experten. Ein Schwerpunktthema, das die Mobilfunkbranche im laufenden Jahr angehen will, ist der Ausbau der Breitbandkapazitäten.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kundenansturm auf US-Mobilfunker

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *