Erster deutscher Pico-Satellit im All

Start des Mini-Raumkörpers steht als Video zum Download

UWE-1 hat seine lange Reise begonnen. Der erste deutsche Pico-Satellit mit einem Gewicht von einem Kilogramm ist am heutigen Donnerstag um 8.50 Uhr zusammen mit weiteren Satelliten vom russischen Weltraumbahnhof Plesetsk aus in Richtung Weltraum geschossen worden. Gebaut wurde das Mini-Modell an der Uni Würzburg.

Der Inhaber des Würzburger Lehrstuhls für Technische Informatik, Professor Klaus Schilling, sprach von einem „richtigen Bilderbuchstart“. Dieser kann in einem Video auf den Seiten der ESA nachverfolgt werden. Bei UWE-1, dem „Universität Würzburg Experimentalsatellit“, handelt es sich um einen Würfel mit nur zehn Zentimetern Kantenlänge. Mit seiner Hilfe sollen unter anderem die Methoden der Datenübertragung im Internet für Weltraumbedingungen fit gemacht werden.

Ob der Satellit nach dem guten Start auch seine Arbeit aufnehmen kann, soll sich allerdings erst heute gegen Mitternacht zeigen: Dann erwarten die Würzburger Informatiker in ihrer Bodenkontrollstation am Hubland den ersten Kontakt mit ihrem Satelliten.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erster deutscher Pico-Satellit im All

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *