Open-Xchange startet Auslieferung mit Red Hat Linux

Der Collaboration- und Groupware-Server basiert auf Open-Source-Komponenten

Open-Xchange liefert seine E-Mail- und Collaboration-Lösung ab sofort im Paket mit Red Hat Enterprise Linux und Red Hat Application Server zum Gesamtpreis von 1150 Euro aus. Entsprechend der im Juli unterzeichneten Partnerschaftsvereinbarung ist die Software Open-Xchange Server jetzt zertifiziert für den Red Hat Enterprise Server sowie die Red Hat Application Server-Plattform.

Der Collaboration- und Groupware-Server Open-Xchange basiert auf Open-Source-Komponenten und ermöglicht Austausch und Verwaltung von E-Mail, Terminen, Kontakten, Aufgaben, Bookmarks, Dokumenten und anderen Daten. Das Komplettpaket, bestehend aus Open-Xchange Server 5 Advanced Server Edition, Red Hat Enterprise Linux 4 ES für x86 – Basic Edition, und dem Red Hat Application Server, ist ab sofort erhältlich.

Im Preis sind die Lizenz und Wartung der drei Komponenten Open-Xchange Server 5, Red Hat Enterprise Linux 4 und Red Hat Application Server für ein System für ein Jahr sowie Installationssupport für den Open-Xchange-Server 5 enthalten. Die Lizenz berechtigt zum Einsatz der E-Mail- und Groupware-Lösung für 25 Nutzer, inklusive Outlook- und Palm-Konnektoren. Für zusätzliche Nutzer werden 25 Euro pro Jahr für die Wartung berechnet.

Themenseiten: Open Source, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Open-Xchange startet Auslieferung mit Red Hat Linux

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *