Telekom startet Pilotprojekte mit ADSL 2+ und VDSL

On Demand-Angebot von T-Online stellt Filme mit Datenraten zwischen 8000 und 10.000 KBit/s bereit

Die Deutsche Telekom startet ab September in Hamburg und Stuttgart ein Pilotprojekt mit ADSL 2+ und VDSL. In beiden Städten können 800 Kunden mit 16 beziehungsweise 25 MBit/s im Internet surfen. Die monatliche Grundgebühr für T-DSL 16000 beträgt 24,99 Euro, für T-DSL 25000 28,99 Euro. T-Online bietet für monatlich 29,95 Euro eine auf die Angebote zugeschnittene Flatrate an.

Für die Teilnehmer des Piloten werden Modem und Router kostenlos bereitgestellt, auch mögliche Montagekosten entfallen. Für den ADSL 2+-Piloten gibt die Telekom einen Upstream von bis zu 1 MBit/s an, für VDSL bis zu 5 MBit/s.

In den kommenden Tagen sollen T-Com-Kunden in den entsprechenden Testgebieten ein Anschreiben mit Informationen rund um das neue Angebot erhalten. Interessenten hätten dann die Möglichkeit, sich über eine Internetseite oder über eine telefonische Hotline für den Test zu melden.

Den ersten 100 Kunden will die T-Com einen Multimedia-PC mit Display und Surround-Paket anbieten, der zur Wiedergabe von hoch auflösenden Videos geeignet sein soll. Nach Ablauf des Tests könne dieser zu vergünstigten Konditionen erworben werden.

Die mit dem Multimedia-PC ausgestatten Testkunden können nach Angaben des Unternehmens über eine spezielle Einstiegsseite des Video on Demand-Portals von T-Online ausgewählte Filme der Constantin Film und Dokumentationen des Discovery Channel in HD-Qualität abrufen. Die kostenpflichtigen Inhalte sollen mit Datenraten zwischen 8000 und 10.000 KBit/s gestreamt werden.

Themenseiten: Breitband, Telekom, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Telekom startet Pilotprojekte mit ADSL 2+ und VDSL

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Juli 2005 um 3:37 von Ulrich

    Langsam leid..
    Super, Klasse, Spitze !!!
    Die Telekom versucht immer schneller zu sein, anstatt erst einmal in Ballungsgebieten eine 100 % Versorgung auf die Beine zu stellen. Ich kann gar nicht so viel Essen, wie ich k.. möchte. Nachdem ich 2003 nur 200 m weiter zog (in Berlin !!!!!!!) hatte ich plötzlich kein DSL mehr..Aber dauernde teure Werbung der Telekom vor Augen(im Fernsehen) !!

  • Am 15. Juli 2005 um 8:43 von Brüderlein Lorenz

    Wo bleibt flächendeckendes DSL?
    Schön wenn einige Kunden in den Genuss von superschnellen Internetzugang kommen, doch wo bleibt das "einfache" DSL für "Alle"? Wird nicht auch mit den Grundgebühren von Ananlog- bzw. ISDN-Zugängen diese neue Technik mitfinanziert? Wo bleibt die Solidarität mit denen, die auch gerne über DSL surfen möchten oder eine Telefon-Flat hätten?

    • Am 15. Juli 2005 um 15:02 von MartinT

      AW: Wo bleibt flächendeckendes DSL?
      Ja, oder wo bleibt richtiges HighSpeed Internet? 10 MBit in beide Richtungen wie es anderso in Europa schon für weniger Geld als der Lahme 1er download, fastkeinupload Zugang der Telekom zu haben ist?

      "High Speed" internet ist doch ein Witz. Es ist langsam. Es ist sauteuer. Und man kann es nicht überall bekommen.

    • Am 4. September 2005 um 21:26 von timmey

      AW: AW: Wo bleibt flächendeckendes DSL?
      die telekom sollte erstmal dafür sorgen, dass alle dsl-light kunden min. normales dsl bekommen, bevor man solche für normaluser überflüssigen geschwindigkeiten anbietet. man will so nur die gewinnspanne vergrößern, zumal dsl-light genausoviel kostet wie "normales" dsl. das ist doch abzocke…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *