Die Ixus 50 sieht gut aus und liegt gut in der Hand. Mit einem leichten Bruttogewicht von 156 Gramm und Abmessungen von 86 x 53 x 21 Millimetern dürfte sie keine Tasche ausbeulen. Auch wenn große Hände es mitunter schwer haben könnten, ein so zierliches Gerät zu fassen, zeigt sich diese Kamera am stabilsten, wenn man sie mit zwei Händen hält, da sowohl der oben am Gehäuse angebrachte Auslöser als auch der konzentrisch darum herum angebrachte Zoomhebel mit dem Zeigefinger bedient werden.

Ixus 50
Anstatt mit einem Auswahlrad werden die Aufnahme- und Wiedergabemodi mit diesem Schieber ausgewählt.

Canon bringt viele Komponenten auf begrenztem Raum unter. So befinden sich an der Vorderseite das 3fach-Zoomobjektiv – das sich bei abgeschalteter Kamera mit diesem abschließend ins Gehäuse zurückzieht – ein winziges Mikrofon, eine Fokus-Hilfsleuchte, ein elektronischer Blitz und das Fenster des optischen Suchers. Die Unterkante birgt ein Metall-Stativgewinde und die Abdeckung, hinter der sich der Akku und die SD/MMC-Speicherkarte befinden. Auf einer der Seiten sind die Ein- und Ausgangsbuchsen hinter einer Abdeckklappe untergebracht.

Ixus 50
Mit dem Vier-Wege-Schalter und einigen Tasten an der Rückseite der Kamera werden die Einstellungen geändert.

Außer der versenkten Ein- und Ausschalttaste und einer grünen Betriebsanzeige-LED oben an der Kamera befinden sich die wichtigsten Bedienelemente auf der rechten Hälfte der Rückseite neben dem 2-Zoll-LCD. Die gebräuchlichsten Einstellungen werden über den Vier-Wege-Schalter vorgenommen. Durch Drücken oben wählt man zwischen Mehrfeldmessung, Spotmessung und mittenbetonter Integralmessung, durch Drücken unten wählt man zwischen Einzelaufnahme, Serienbildaufnahme und dem Selbstauslöser mit einer Verzögerung von zwei bis zehn Sekunden. Mit einem Druck links wählt man zwischen Normal-, Landschafts- oder Makrofokussierung, ein Druck rechts aktiviert die Blitz-Modi Automatik, Blitz immer eingeschaltet, Vermeidung roter Augen, Langzeitsynchronisation, Blitz immer ausgeschaltet und Speedlight.

Ixus 50
Abgesehen vom Auslöser, der Einschalttaste und dem Zoomhebel befinden sich oben auf der Kamera nur wenige Bedienelemente.

Die Ixus 50 bietet kein Auswahlrad. Zwischen Bildbetrachtungs-, Video- und Fotomodus schaltet man mittels eines Schiebers um, während die Szenenmodi über ein Menü ausgewählt werden, das erscheint, wenn man die Taste Set/Funktion in der Mitte des Vier-Wege-Schalters drückt. Über das Funktionsmenü greift man auch auf wichtige Einstellungen zu, wie die Belichtungsanpassung (plus oder minus 2 EV in 1/3-EV-Stufen), Lichtempfindlichkeit (ISO 50 bis 400), Komprimierungsrate und Auflösung.

Eine weitere Menütaste ruft drei Seiten mit Optionen für Aufnahme, Einstellungen und individuelle Anpassung auf. Darüber hinaus gibt es eine Display-Taste, mit der man sich durch die Status- und Vorschauoptionen des LCD klicken kann. Eine kleine, mit einem Punkt gekennzeichnete Taste aktiviert die Druck- und Datenübertragungsfunktionen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ultrakompakte 5-Megapixel-Digicam: Canon Ixus 50

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *