Online-Broker Comdirect toppt Konkurrenz

Unternehmen schneidet besser als Gesamtmarkt ab

Deutschlands größter Online-Broker Comdirect hat im Juni 28 Prozent mehr Wertpapieraufträge für seine Kunden ausgeführt als noch im Mai. Die Zahl der Orders sei im vergangenen Monat auf 557.890 gestiegen, nach 435.244 im Mai, teilte die Tochter der Frankfurter Commerzbank am Donnerstag in Quickborn bei Hamburg mit.

Damit schnitt Comdirect noch besser als der Gesamtmarkt ab. Denn an allen deutschen Börsen waren die Transaktionen im Juni um gut 19 Prozent zum Mai geklettert. Die Kundenzahl der im Kleinwerte-Index SDax gelisteten Gesellschaft legte im Juni auf 616.545 zu. Ende Mai waren es 610.471 Kunden.

Die Zahl der Girokonten erhöhte sich auf 108 068 nach 103 519 im Mai. Der noch immer stark von der schwankenden Börsenentwicklung abhängige Online-Broker versucht sich stärker als Erstbank für seine Kunden zu positionieren, um zusätzliche, börsenunabhängige Erträge zu generieren.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Online-Broker Comdirect toppt Konkurrenz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *