Japan: AMD will von Intel 50 Millionen Dollar Schadensersatz

Neue Kartellrechtsklage gründet auf Ermittlungsergebnissen der örtlichen Wettbewerbsbehörde

Der Kampf von AMD gegen Intel geht in eine neue Runde: Das Unternehmen hat in Japan eine Kartellsrechtsklage gegen den weltgrößten Chiphersteller eingereicht und fordert aufgrund von wettbewerbsschädigendem Verhalten rund 50 Millionen Dollar Schadensersatz.

Involviert sind nur die jeweiligen Ländergesellschaften. Erst Anfang der Woche hat AMD eine Kartellrechtsklage gegen Intel im US-Bundesstaat Delaware angestrengt.

Die Klage in Japan gründet auf den Ergebnissen einer Ermittlung der lokalen Wettbewerbsbehörde „Fair Trade Commission“. Diese hatte bereits ein Fehlverhalten von Intel festgestellt und eine Warnung ausgesprochen.

Laut AMD soll Intel PC-Hersteller in Japan gegen die Zahlung größerer Summen dazu gebracht haben, AMD-basierte Produkte aus dem Sortiment zu nehmen. Der weltgrößte Chiphersteller habe zudem im Vorfeld eines Promotion-Events alle AMD-basierten Rechner aufgekauft und diese durch Intel-Geräte ersetzt.

Die Untersuchungen der Fair Trade Commission im vergangenen Jahr haben ergeben, dass fünf japanische PC-Hersteller – Fujitsu, Hitachi, NEC, Sony und Toshiba – für den Verzicht oder die eingeschränkte Verwendung von AMD-Prozessoren Rabatte erhalten haben.

Der neue Intel-CEO Paul Otellini hat gestern jegliches Fehlverhalten seines Unternehmens zurückgewiesen und bekräftigt, dass die lokalen Gesetze immer beachtet wurden.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Japan: AMD will von Intel 50 Millionen Dollar Schadensersatz

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. Juni 2005 um 18:45 von schubiduh

    hmm
    also mit 50mio. würde intel meiner ansicht nach ziemlich gut, vllt sogar zu gut wegkommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *