US-Armee: Roboter mit Maschinengewehr kommt später

Derzeit laufen noch Tests

Das amerikanische Militär hat den Einsatz eines Roboters mit Maschinengewehr verschoben. Eigentlich sollte das Gerät im April im Irak eingesetzt werden, nach Auskunft des Herstellerunternehmens Foster-Miller waren aber noch einige Änderungen notwendig. Diese seien zwischenzeitlich durchgeführt worden, derzeit führe die Armee weitere Tests durch.

Der Roboter hört auf den Namen „Talon Sword“ und ist mit einem Maschinengewehr, wahlweise auch einer kleinen Raketenabschussrampe, ausgestattet. Talon Sword bewegt sich autonom, das Zielen mit dem Maschinengewehr wird aber unter Zuhilfenahme einer Kamera vom Menschen übernommen. Foster-Miller-Sprecher Bob Quinn wollte keinen genauen Einsatzzeitpunkt nennen, ließ aber keinen Zweifel daran, dass der Roboter in den Kampf ziehen wird.

Einige Truppenteile setzen bereits Roboter ein, überwiegend für die Erkundung. So hat sich der Backbot von Irobot in Höhlen in Afghanistan auf die Suche nach Taliban-Kämpfern gemacht, im Irak haben Geräte mit Sensoren für chemische Kampfstoffe versucht, Truppen im Vorfeld zu warnen.

Geht es nach den Plänen des US-Verteidigungsministeriums, werden im Jahr 2010 ein Drittel aller Kampfgeräte unbemannt sein. Mit dem Talon Sword betritt die Armee jedoch Neuland, da der Roboter auch offensiv eingesetzt werden kann.

Kampfroboter Talon Sword ist mit verschiedenen Aufsätzen lieferbar

Themenseiten: Hardware, Roboter

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu US-Armee: Roboter mit Maschinengewehr kommt später

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Juni 2005 um 12:12 von Belzebup

    MG-Roboter
    Feige Amis,
    früher konnte man sich wenigstens noch
    Geschichten am Lagerfeuer erzählen, wieviele Rothäute man geschlachtet hat,
    morgen stellt vielleicht so ein Joystickakrobat seine Highscore-
    Liste ins Internet.
    Hurra – God f**k America!!!

    • Am 23. Juni 2005 um 14:02 von Strunz

      AW: MG-Roboter
      Na ich bin mal gespannt wie einer mit Kamera und Joystick das MG steuern will… Sicher sehr effektiv das Teil. Vor allem im Gebirge und in unwegsamen Gelände. Vermutlich rechnen die Amis damit, in Zukunf nur in der Wüste zu kämpfen.

  • Am 24. Juni 2005 um 10:34 von Harry Werner

    Robots
    RoboCop wird Realität.
    Irgendwann nietet so ein Blechkübel Menschen um. Und dann wills keiner gewesen sein.
    Es wird so kommen! In 30 Jahren führen Menschen Krieg gegen Roboter, die haben bis dorthin ein Hirn und kämpfen für "ihre eigene Rasse".
    Ein Appell an das letzte Stückchen mitdenkendes Menschenhirn: Lasst es nicht soweit kommen! Stellt die Entwicklung ein! Absoluter Schwachsinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *