Tesla stattet künftig alle Autos mit Selbstlenkplattform aus

von Florian Kalenda

Konkret will das Unternehmen acht Kameras für Rundumsicht verbauen, die 250 Meter weit blicken können, dazu zwölf Ultraschall-Sensoren und einen nach vorn gerichteten Radar. Die Recheneinheit hat die 40-fache Leistung des Vorgängers. Der Wert der Hardware wird auf 8000 Dollar geschätzt. weiter

Bericht: Apple setzt seinem Auto-Team eine letzte Frist

von Florian Kalenda

Gegen Ende 2017 soll über die Einstellung von Project Titan entschieden werden. Ein eigenes Fahrzeug entwickelt es unter der Leitung von Bob Mansfield nicht mehr, sondern vielmehr eine autonome Plattform. Hunderten Abgängen steht die Neuverpflichtung einiger Spezialisten gegenüber. weiter

Bericht: Roboterarm von Google scheiterte an Larry Pages Zahnbürstentest

von Florian Kalenda

Der CEO soll gegen eine Produktion gewesen sein, weil es sich um kein Gerät für ein Milliardenpublikum handelt. Zugleich werden Google Robotik mangelnde Ergebnisse vorgeworfen. Die Arme kommen nun vor allem intern für Experimente mit Maschinenlernen-Software zum Einsatz. weiter

Kalifornien erlaubt Tests selbstlenkender Autos ohne Fahrer

von Florian Kalenda

Somit kann das französische Unternehmen Easymile einen Test mit Shuttlebussen in San Ramon fortsetzen. Diese zirkulieren auf einem Firmengelände, überqueren aber eine öffentliche Straße. Google war zuletzt aufgrund der strengen kalifornischen Gesetze nach Texas ausgewichen. weiter

Walmart testet Roboter-Einkaufswagen

von Florian Kalenda

Er würde dem Kunden automatisch folgen und den Einkaufszettel verwalten. Technische Basis ist der Roboter Bungee von Five Elements Robotics. Walmart experimentiert auch mit Drohnen in Lagerhäusern, um falsch abgelegte Waren zu ermitteln. weiter

Microsoft stärkt Chatbot-Sparte durch Zukauf von Wand Labs

von Florian Kalenda

Das Start-up präsentiert sich als Pionier der Chatbot-Entwicklung. Seine als Referenzimplementierung gedachten Apps bleiben nun allerdings unveröffentlicht. Seine Vision, existierende Funktionen Messenger-tauglich zu machen, will es bei Microsoft realisieren. weiter

Computex: Asus präsentiert Heimroboter Zenbo

von Björn Greif

Er kann sich selbständig bewegen und Sprachbefehle verstehen. So lässt er sich beispielsweise als Pflegeassistent für Senioren oder Spielgefährte für Kinder einsetzen. Ebenso kann der 600 Dollar teure Roboter zur Smart-Home-Steuerung oder Heimüberwachung verwendet werden. weiter

Microsoft arbeitet an einem „Bing Concierge Bot“

von Florian Kalenda

Er soll wie ein menschlicher Assistent komplexe Aufgaben erledigen können - beispielsweise Auswahl und Reservierung in einem Restaurant. Dazu ist ein mehrstufiger Dialog mit Nachfragen etwa zur Zahl der Personen vorgesehen. In einer Stellenausschreibung sucht Microsoft weitere Entwickler. weiter

Amazon arbeitet an sprachgesteuertem Alexa-Tablet „Knight“

von Florian Kalenda

Es lässt sich auch nutzen, wenn "die Hände voll Mehl sind" - ist also möglicherweise für die Küche gedacht. Format und Abmessungen sind unbekannt. Parallel können US-Nutzer von Fire TV neuerdings Inhalte in HBO und Hulu per Sprachbefehl aufrufen. weiter

Cubimorph: Forscher entwickeln nach Zauberwürfelprinzip wandelbares Mobilgerät

von Bernd Kling

Es besteht aus einer Kette von Würfeln mit eingebetteten Touchscreens, die sich immer wieder anders anordnen lassen. Denkbar wäre etwa ein Smartphone, das sich beim Start eines Spiels in eine mobile Konsole verwandelt. Die britischen Forscher stellen Prototypen in dieser Woche auf einer Fachmesse in Stockholm vor. weiter

Microsoft nimmt ab sofort Einträge für Bot-Verzeichnis entgegen

von Florian Kalenda

Es hat 20.000 Interessensbekundungen von Entwicklern erhalten. Neu ist eine Unterstützung seines Bot Framework für Facebook Messenger. Damit lassen sich Chat-Assistenten einmal schreiben und anschließend über zahlreiche Kanäle einschließlich Office-365-Mail, Skype oder auch Facebook und Slack zugänglich machen. weiter

Google und Fiat Chrysler bauen selbstlenkenden Minivan

von Florian Kalenda

Bloomberg konkretisiert einen Bericht des WSJ von vergangener Woche: Es soll sich um den Chrysler Pacifica handeln. Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne hatte am Wochenende Bereitschaft zu einer Kooperation signalisiert. Er sieht die parallele Entwicklung selbstlenkender Technik in der Branche als Geldverschwendung an. weiter

Volvo-Entwickler nennt Teslas Autopilot „Möchtegern“-Lösung

von Florian Kalenda

Volvo-Entwickler Trent Victor will sein voll autonomes System damit offenbar von halbautomatischen Lösungen abgrenzen. Bei Tesla gehe die Kontrolle im Notfall sofort an den Fahrer über. Volvo hingegen stellt das Fahrzeug im Notfall sicher ab - falls der Fahrer etwa eingeschlafen ist. weiter

Ford, Google und Uber drängen auf Zulassung selbstlenkender Autos

von Florian Kalenda

Auch Ubers US-Rivale Lyft und Volvo sind in der Self-Driving Coalition for Safer Streets vertreten. Sie wollen nicht nur Politikern, sondern auch der Öffentlichkeit vermitteln, dass autonome Technik sicherer und sozial verträglicher ist. Geboten sind nach ihrer Darstellung "klare Regeln", nicht aber übertriebene Eile. weiter

Interaktion als Konversation: So sieht Microsofts Bot-Strategie aus

von Florian Kalenda

Microsoft Research, das Team für Developer Experience und auch die Applications and Services Group tragen zu einer entstehenden Bot-Plattform bei. Eine Auswertung der auf der Build für Entwickler verfügbar gemachten Ressourcen ermöglicht einen ersten Blick unter die Haube. weiter

Künstliche Intelligenz: Messenger Kik startet Bot Store

von Florian Kalenda

Damit kommt er Facebook Messenger mutmaßlich um eine Woche zuvor. Anwender finden dort Künstliche Intelligenzen etwa von H&M oder Vine, die ihnen Informationen liefern und sie zu ihrem Kleidungsstil beraten können. Das Angebot ist über APIs für Entwickler offen. weiter

Google: Einführung selbstlenkender Autos kann Jahrzehnte dauern

von Florian Kalenda

Das gilt laut Chris Urmson für Länder mit schlechtem Wetter und ebensolchen Straßen. Experten geben sich von der "konservativen Roadmap" überrascht. Sie bedeutet auch, dass erste autonome Fahrzeuge nicht überall hin fahren können werden. weiter

Bericht: Alphabet sucht Käufer für Roboterhersteller Boston Dynamics

von Björn Greif

Potentielle Kandidaten sind laut Bloomberg das Toyota Research Institute und Amazon. Die Google-Mutter hat sich angeblich zum Verkauf entschieden, weil von der Abteilung in den nächsten Jahren kein vermarktbares Produkt zu erwarten sei. Außerdem soll es immer wieder Unstimmigkeiten mit der Führungsriege von Boston Dynamics gegeben haben. weiter

Google: Selbstlenkende Autos senken Verkehrskosten

von Florian Kalenda

Selbstlenkende Autos werden ihm zufolge die Straßenauslastung verbessern und existierende Parkinfrastruktur mit einer Gesamtfläche von 3000 Quadratmeilen frei machen. Eine Robotikexpertin der Duke University hält sie hingegen für "absolut nicht bereit für einen breiten Einsatz ." weiter

Am selbstlenkenden Google-Auto arbeiten inzwischen 170 Mitarbeiter

von Florian Kalenda

Das hat Reuters auf LinkedIn recherchiert. Techniker machen ungefähr zwei Drittel aus. Weitere 40 Stellen sind derzeit offen: Google sucht etwa einen "Policy Analyst" für Diskussionen mit politischen Entscheidungsträgern sowie einen Prozesstechniker für die Herstellung von Prototypen. weiter

Andy Rubins Start-up-Inkubator Playground verspricht KI für alle

von Bernd Kling

Googles früherer Android-Chef erwartet künstliche Intelligenz schon bald als Cloud-Service. Sein Dienstleister Playground arbeitet an Bausteinen für KI, die in verschiedensten Geräten zu nutzen sind. Rubin will Dashcams für Autos im Tausch gegen damit erfasste Daten abgeben - für eine visuelle Echtzeit-Kartierung der Welt. weiter

Amazon-Manager: Drohnen sind mehr wie Pferde als wie Autos

von Florian Kalenda

Sie würden nie einen Baum oder einen Strommasten rammen. Laut Vizepräsident Paul Misener sind parallel mehrere Prototypen für unterschiedliche Klimazonen und Wohnsituationen im Einsatz. In Gärten können Päckchen auch abgelegt werden, wenn der Empfänger nicht zu Hause ist. weiter

Google X heißt jetzt nur noch X

von Florian Kalenda

Unter seinem Dach ist künftig auch die Robotik-Forschung unter der neuen Leitung durch den von Nokia gekommenen Hans Peter Brondmo. Chef von X bleibt Astro Teller. Sie wollen die existierenden Robotik-Projekte prüfen und fokussieren. weiter

Toyota gründet Tochter für künstliche Intelligenz

von Florian Kalenda

Dem Toyota Research Institute steht in den nächsten fünf Jahren eine Milliarde Dollar zur Verfügung. Es beschäftigt sich vornehmlich mit selbstlenkenden Autos und Haushaltsrobotern. Als Partner sind die US-Universitäten Stanford und MIT eingeplant. weiter