BEA kündigt Management-Plattform Aqualogic an

Produktfamilie wird von neuer Marketing-Strategie unterstützt

BEA Systems hat eine neue Produktlinie namens Aqualogic angekündigt. Dabei handelt es sich um eine Plattform für das Management einer serviceorientierten Architektur (SOA) inklusive Lifecycle-Management über Enterprise-Services wie Java, .NET oder Legacy-Plattformen hinweg. Services sollen dabei nur noch einmal zusammengestellt und anschließend überall wieder verwendet werden können.

Aqualogic besteht aus verschiedenen Produktreihen:

  • Der Aqualogic Service Bus (bisher bekannt unter dem Code-Namen
    „Quicksilver“) soll Enterprise Service Bus und Web-Services-Management miteinander verbinden. Er soll ab Juli 2005 verfügbar sein.
  • Aqualogic Service Registry ist eine Registry für Business-Services und bilde eine Grundlage für die Steuerung und das Lifecycle-Management von SOA.
  • Die Aqualogic Services Platform (ehemals Liquid Data) schaffe eine einheitliche Sicht auf unternehmensweite Daten jeden Ursprungs. Die Technologie werde noch im Juni 2005 auf den Markt kommen.
  • Die Sicherheits-Infrastruktur Enterprise Security (ehemals Weblogic Enterprise Security).

BEA will die Aqualogic Produktfamilie noch durch drei zusätzliche Produktlinien ergänzen: „Process“ für die Orchestrierung und das
Management von unternehmensweiten Services, „Portal“ für eine einheitliche Nutzererfahrung und Collaboration; „Composer“ als Tools-Umgebung für die
Aqualogic-Produkte und für Erweiterungen von Drittanbietern.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu BEA kündigt Management-Plattform Aqualogic an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *