Symantec: Präventivklage gegen Hotbar.com

Das Unternehmen bestreitet die Einstufung der eigenen Anwendungen als Spyware

Symantec hat im US-Bundesstaat Kalifornien präventiv eine Klage gegen Hotbar.com eingereicht, da das Unternehmen die Einstufung seiner Software als Adware bestreitet und seinerseits mit rechtlichen Schritten gedroht hat. Der Hersteller von Antivirus-Software will nun gerichtlich feststellen lassen, dass es sich bei den Anwendungen von Hotbar.com tatsächlich um Adware handelt.

Hotbar.com bietet beispielsweise für den Internet Explorer Toolbars an, die eine Anpassung der Optik des Browsers ermöglichen. „Wir haben mit Hotbar die letzten Monate gesprochen und sie haben immer wieder damit gedroht, uns zu verklagen“, erklärt Symantec-Sprecher Cris Paden das Vorgehen seines Unternehmens. Kunden hätten sich über die Hotbar-Software beschwert.

Hotbar.com liegt jedoch offenbar nicht nur mit Symantec im Clinch. So berichtet der Hersteller von Anti-Spyware Sunbelt in einem Blog-Posting von einer Klageandrohung.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Symantec: Präventivklage gegen Hotbar.com

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. April 2008 um 11:05 von Snoopy

    Hotbar
    Seit ich bei Hotbar etwas runtergeladen habe werde ich die Tracking Cockies und die Adware.NewdotNet nicht mehr los. Das Spyware – Programm löscht es zwar aber es kommt immer wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *