Computer Associates mit Gewinneinbruch

Bilanzen müssen noch einmal überarbeitet werden

Computer Associates hat seine Zahlen für das vierte Quartal und das am 31. März zu Ende gegangene Gesamtgeschäftsjahr 2005 vorgelegt. Der Umsatz kletterte im Q4 um sieben Prozent von 850 Millionen Dollar vor einem Jahr auf nun 910 Millionen Dollar. Im gesamten Geschäftsjahr 2005 erzielte der Konzern einen Umsatz von 3,536 Milliarden Dollar nach 3,276 Milliarden Dollar im Finanzjahr 2004.

Weniger erfreulich gestaltete sich jedoch das Gewinnwachstum – es verlief im vierten Quartal nämlich negativ. Der Nettogewinn sackte um 81 Prozent auf 17 Millionen Dollar oder 0,03 Dollar pro Aktie ab. Im Vorjahresquartal konnte CA noch 89 Millionen Dollar oder 0,15 Dollar pro Aktie einfahren, darin enthalten waren jedoch Sonderposten in Höhe von 60 Millionen Dollar.

Nach Meinung von Analysten tut sich CA schwer mit dem Ausbau seines Kerngeschäftes mit Systems-Management-Software. „Das neue Management muss das Ruder herumreißen“, erklärte etwa Nitsan Hargil, Analyst bei Friedman Billings Ramsey. „Aber es handelt sich um ein sehr schweres Schiff, und eine Kursänderung dauert Jahre.“

Der Konzern gab darüber hinaus neue Unstimmigkeiten in seiner Bilanzierung bekannt. In der Folge müssen voraussichtlich noch einmal die Zahlen früherer Jahre überarbeitet werden.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Computer Associates mit Gewinneinbruch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *