Dell legt dank Auslandsgeschäft zu

Zweistelliges Plus bei Umsatz und Gewinn

Der texanische Computerriese Dell hat im abgelaufenen Auftaktquartal 2005 vor allem im Ausland gepunktet und satte Zuwächse sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn verzeichnet. Darüber hinaus verspricht der Konzern auch im laufenden Quartal weiterhin kräftig zuzulegen. Dell konnte im abgelaufenen Quartal (29. April) seinen Nettogewinn um 28 Prozent auf 934 Mio. Dollar oder 0,37 Dollar pro Aktie steigern, teilte der Konzern in der Nacht auf heute, Freitag, mit.

Der Umsatz kletterte gegenüber dem Vorjahresquartal um 16 Prozent auf 13,39 Mrd. Dollar. Dell verzeichnete nach eigenen Angaben vor allem im Ausland kräftige Zugewinne bei den Erlösen. Die Umsätze außerhalb der USA stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 21 Prozent. Insgesamt macht das Auslandsgeschäft damit bereits 42 Prozent der Gesamtumsätze aus. „Unsere größte Stärke im Quartal hatten wir genau bei den Produkten, Services und Regionen, bei denen wir am meisten auf Wachstum setzen“, freute sich Dell-Chef Kevin B. Rollins (Bild).

Für das laufende zweite Quartal rechnet der Konzern mit einem Umsatzwachstum von 16 bis 18 Prozent auf 13,6 bis 13,8 Mrd. Dollar und einem Gewinn pro Aktie zwischen 0,37 und 0,39 Dollar. Nach einem relativ schwachen Jahresauftakt waren die Umsätze bei Dell im April wieder kräftig gewachsen, schreibt das Wall Street Journal. Der PC-Markt, in dem der Konzern Marktführer ist, sei nicht so robust wie im Vorjahr aber immer noch „sehr sehr gesund“, begründete Rollins die optimistische Prognose.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell legt dank Auslandsgeschäft zu

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *