Samsung stellt Handy mit Spracheingabe für SMS vor

Technologie soll bald auch in Geräten für deutschen Markt eingesetzt werden

In Amerika hat Samsung sein erstes Mobiltelefon mit Spracheingabe für SMS auf den Markt gebracht. Die Besonderheit des Samsung P207 liegt darin, dass dank der Anwendung Quickphrase von Voicesignal Technologies SMS-Nachrichten nicht mehr getippt werden müssen, sondern per Spracheingabe diktiert werden können.

Die Speech to Text-Funktion setzt nicht nur Sprache in SMS um, sondern man kann auch vorprogrammierte Sprachnachrichten wie „ruf mich an“ oder „ich rufe später zurück“ aktivieren, und wer ganz auf die Tastatur verzichten will, kann per Sprache durch die Menüs des Geräts steuern. Die Spracheingabe wird bei Quickphrase wie bei herkömmlicher Spracherkennungs-Software trainiert. Damit soll erreicht werden, dass die Stimme und Betonung des Users besser erkannt werden.

Das P207 kommt in dieser Form nicht nach Deutschland. Samsung plant aber, die Technik demnächst auch in Mobiltelefonen für den hiesigen Markt zu integrieren.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung stellt Handy mit Spracheingabe für SMS vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *