Mac OS X-Update verursacht Java-Probleme

In der Sun-Programmiersprache geschriebene Anwendungen können abstürzen oder gar nicht erst starten

Das Update für Apples Mac OS X auf die Version 10.3.9 verursacht bei manchen Systemen Probleme mit Java-Applikationen und bestimmten Websites. Die Schwieirgkeiten sind erstmals am Montagnachmittag aufgetaucht und wurden inzwischen von Apple bestätigt. Das Update soll dennoch weiterhin verfügbar bleiben. Eine Warnmeldung, die vor dem Download auf mögliche Java-Probleme hinweist, ist bisher nicht zu finden.

Nach der Installation des Updates 10.3.9 können Probleme mit Java-Applikationen und beim Surfen mit dem Safari-Browser auftauchen, heißt es in einem Posting auf der Support-Seite von Apple. Safari und Java-Programme könnten abstürzen oder gar nicht erst starten.

Der Fehler kann laut Apple durch die Installation der zwei früheren Sicherheitspatches „Java 1.4.2 Update 2“ und „Security Update 2005-002“ behoben werden. Um zu prüfen, ob das eigene System betroffen ist, empfiehlt Apple einen Test: Zunächst muss das Programm Terminal (im Programmordner unter Dienstprogramme) geöffnet werden. Dann soll „java -version“ eingetippt und die Return-Taste gedrückt werden. Bei Computern, die von dem Fehler betroffen sind, erscheint daraufhin die Anzeige „Segmentation fault“.

„Ich hoffe sehr, dass Tiger besser ist als dieses Update“, so der verärgerte Chef eines E-Mail-Marketingunternehmens, dessen Softwareentwickler sich auf die Mac OS X-Plattform spezialisiert haben. Die Probleme seien sofort nach der Installation des Updates aufgetreten. Es sei ihm unerklärlich wie so ein „ungeheuerlicher Fehler“ durch die Qualitätskontrolle kommen konnte.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Mac OS X-Update verursacht Java-Probleme

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. April 2005 um 18:34 von Bill

    Müll
    Das hätte es bei Microsoft nicht gegeben !

    • Am 19. April 2005 um 23:37 von kurtworld

      AW: Müll
      So ein Quatsch. Bei M$ gibt’s nur sowas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *