Interactivecorp schluckt US-Online-Händler

E-Commerce-Riese legt für Cornerstone 720 Millionen Dollar auf den Tisch

Der US-amerikanische E-Commerce-Riese Interactivecorp, dem unter anderem das Online-Reisebüro Expedia gehört, hat das Internetportal Cornerstone Brands übernommen. IAC lässt sich die Transaktion rund 720 Millionen Dollar kosten. Der Deal soll im zweiten Quartal des laufenden Jahres abgeschlossen sein, teilten beide Unternehmen mit.

Mit der Übernahme von Cornerstone will IAC sein Online-Handels-Geschäft stärken. „Wir rechnen damit, dass die Übernahme positiv zu unserem Ergebnis beiträgt, unser organisches Wachstum antreibt und eine Plattform für weitergehende Investitionen bietet“, sagte IAC-Finanzchef Thomas J. McInerney. Der 1995 gegründete Kataloganbieter und Online-Händler Cornerstone hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 720 Millionen Dollar umgesetzt. Der operative Gewinn belief sich auf 59 Millionen Dollar. Das Portal hat nach eigenen Angaben mehr als zwei Millionen User und befand sich bisher im Besitz einer Gruppe privater Investoren.

IAC will sich mit der Transaktion offenbar stärker als bisher im Online-Handel engagieren. Im Dezember 2004 hatte CEO Barry Driller angekündigt, dass das Unternehmen seine erfolgreiche Online-Reise-Sparte abspalten und unter dem Markennamen Expedia an die Börse bringen will. Damit schrumpfe das Geschäftsfeld der E-Commerce-Firma auf Online-Handel und Services, schreibt das Wall Street Journal.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Interactivecorp schluckt US-Online-Händler

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *