Fiorina erhält zum Abgang „45 Millionen Dollar oder so“

Mangerin wird der Abschied mit Aktienoptionen versüßt

Carly Fiorina wird der unfreiwillige Abgang von der Managementspitze bei Hewlett-Packard mit wesentlich höheren Summen versüßt als bisher angenommen. Wie die „New York Times“ (NYT) berichtet, kann die Managerin mit Aktienoptionen ihre Abfertigung mehr als verdoppeln. „Der gesamte Betrag kommt auf 45 Millionen Dollar oder so“, sagte eine Unternehmenssprecherin.

Insgesamt setzt sich der Betrag aus Abfertigungszahlungen in der Höhe von 21,4 Millionen Dollar und Aktienoptionen mit einem Wert von rund 23,5 Millionen Dollar zusammen, schreibt die NYT. Nicht enthalten in den Summen sind das reguläre Gehalt und diverse Bonus-Zahlungen, die Fiorina zuletzt erhalten hat.

Darüber hinaus kann die nunmehrige Ex-Chefin auch auf einen im Jahr 1999 gewährten Bonus in der Höhe von drei Millionen Dollar zurückgreifen. Ferner stehen ihr Aktienoptionen zu Ausübungspreisen in der Höhe von 5,8 Millionen Dollar zu. Die Managerin hatte zuletzt ein Basisgehalt von rund 1,2 Millionen Dollar im Jahr und Bonuszahlungen von 1,5 Millionen Dollar erhalten.

ZDNet hat die wichtigsten Auftritte Fiorinas während ihrer sechsjährigen Vorstandstätigkeit für HP in einem Video zusammengefasst.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fiorina erhält zum Abgang „45 Millionen Dollar oder so“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *