Itanium-Nachfolger soll weniger Abwärme verursachen

Intel gibt maximale Verlustleistung mit 100 Watt an

Intels nächste Itanium-Generation „Montecito“ soll aus 1,7 Milliarden Transistoren bestehen, dabei aber weniger Abwärme verursachen. Dies sagte der Vice President von Intels Enterprise Group, Nimish Modi. Der Chip soll eine maximale Verlustleistung von 100 Watt haben, die aktuellen Itanium-CPUs liegen bei 130 Watt.

Im Rahmen der seit Sonntag laufenden „International Solid State Circuits Conference“ (ISSCC) will Intel genauere Informationen über den Montecito veröffentlichen. Der 64-Bit-Prozessor soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Der Verringerung der Verlustleistung wird durch verschiedene Technologien realisiert. So sollen nicht benötigte Transistoren ausgebremst werden oder nur besonders beschleunigt werden, wenn besonders anspruchsvolle Aufgaben zu lösen sind. „Ziel ist es, die Performance zu maximieren“, so Modi. Der Montecito soll Taktfrequenzen von bis zu 2 GHz erreichen und über zwei Kerne verfügen.

Eines der wichtigsten Themen der Konferenz wird die Verringerung der Leistungsaufnahme von Dual-Core-CPUs sein. Zudem wollen verschiedene Unternehmen neue Kühllösungen vorstellen. Zudem planen IBM, Toshiba und Sony für Anfang der Woche die Veröffentlichung weiterer Details über den so genannten Cell-Chip, der unter anderem in der Playstation 3 eingesetzt werden soll.

Themenseiten: Hardware, Intel

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Itanium-Nachfolger soll weniger Abwärme verursachen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *