Yahoo launcht kontextabhängigen Suchdienst

Tool soll Inhalte von Websites analysieren und thematisch passende Links liefern

Yahoo hat die Beta-Version eines kontextabhängigen Suchdienstes veröffentlicht. Um das als „Y!Q“ bezeichnete Feature zu nutzen, muss ein gut 500 KByte großes Programm heruntergeladen und auf einem Rechner installiert werden.

Das Tool soll Anwendern die Möglichkeit bieten, Suchanfragen direkt aus der Website heraus zu starten, die gerade in ihrem Browser angezeigt wird. Zudem sollen die Ergebnisse dann thematisch zu den Inhalten der Site passen.

Nach der Installation des Tools erscheint unter der Browser-Symbolleiste ein Texteingabefeld. Dieses kann als Ausgangspunkt für eine normale Suche genutzt werden. Markiert der Anwender dazu ein Wort oder einen Satz im Content der Website, werden die Ergebnisse aber auf Basis beider Angaben generiert. Auch ist es möglich, eine Suche direkt aus der Site zu starten.

Darüber hinaus bietet Y!Q noch weitere Möglichkeiten, die allerdings Änderungen am Code einer Website erfordern. So können bestimmte Inhalte mit Tags ausgezeichnet werden, die dann von dem Yahoo-Tool analysiert werden. Ein entsprechend platzierter Button öffnet ein spezielles Fenster, in dem Yahoo die passenden Ergebnisse anzeigt.

Räumt Yahoo den Website-Betreibern die Möglichkeit ein, Y!Q zur Anzeige von kontextabhängiger Werbung zu nutzen, wäre dies eine Konkurrent für das Adsense-Programm von Google.

Test
Durch einen Klick auf „Related Web Pages“ wechselt das Tool auf die Yahoo-Suchseite und generiert eine auf Basis der Begriffe „Wurm“ und „MSN Messenger“ zusammengesetzte Ergebnisliste

Test
Die News-Website von Yahoo wurde durch speziellen Code ergänzt. Die Inhalte einzelner Bereiche werden analysiert und ein Klick auf „Search related Info“ bringt das Fenster mit den thematisch passenden Suchergebnissen zum Vorschein

Themenseiten: Telekommunikation, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Yahoo launcht kontextabhängigen Suchdienst

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Februar 2005 um 8:36 von Frank

    Was ist mit dem Mitgliederverzeichnis?
    Die sollen mal lieber zusehen, dass ihre Suche im Mitgliederverzeichnis für den Messenger richtig funktioniert. Das hat wohl ein totaler Stümper zusammengebastelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *