Amazon: Branchenbuch zeigt auch Bilder der Ladenfront

Erste Version ist mit 20 Millionen Fotos bestückt

Amazon.com hat ein Branchenbuch vorgestellt, das zu den entsprechenden Einträgen auch gleich ein Bild vom Geschäftsgebäude anzeigt. Das Projekt wurde federführend von der hauseigenen Suchmaschine A9.com entwickelt.

Die jetzt eingeführte erste Version des Dienstes enthält insgesamt 20 Millionen Bilder aus zehn US-Metropolen, darunter San Francisco, Seattle, Chicago und New York. Der Dienst zeigt neben der Adresse, einer Bewertung und der lokalen Karte auch ein Foto von der Ladenfront an. Auch angrenzende Geschäfte können betrachtet werden.

„Man kann die Straße praktisch in jeder Richtung entlang laufen“, so A9-Chef Udi Manber in einem Interview. „Das ist eine Möglichkeit, ein Branchenbuch zu sehen, nicht nur zu lesen.“

Zur Realisierung des Dienstes hat Amazon mit Kameras bestückte Vans durch verschiedene US-Städte geschickt. Diese Bilder wurden mit den Angaben des GPS abgeglichen und mit einer proprietären Software den Adressen zugeordnet. Dieser Schritt war notwendig, da GPS teilweise zu ungenaue Daten liefert.

Themenseiten: Amazon, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon: Branchenbuch zeigt auch Bilder der Ladenfront

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *