Firefox: mehr als 1500 Spenden

Innerhalb von 36 Stunden erhält der Browser-Spezialist die Hälfte der erhofften Unterstützung

Die am Dienstag gestartete Spendenaktion von Mozilla Europe und Skilldeal übertrifft nach Angaben der Initiatoren die Erwartungen. Ziel der Spendenaktion ist es, anlässlich der voraussichtlich am 9. November erscheinenden Version 1.0 des Firefox-Browsers in einer großen deutschen Tageszeitung eine Zeitungsanzeige zu schalten.

Bis zum Donnerstag haben sich angeblich bereits mehr als 1500 Spender registriert. Auch die ersten Firmenspenden seien bereits getätigt worden. In nur zwei Tagen habe die Aktion damit fast 50 Prozent der erhofften 3000 Spenden erhalten.

Unter www.firefox-kommt.de können Privatleute und Firmen mitspenden und die Werbeaktion auch in Deutschland unterstützen.

Die amerikanische Initiative spreadfirefox (www.spreadfirefox.com) hat sich zum Ziel gesetzt, eine Anzeige in der New York Times zu schalten. Der europäische Mozilla-Verband „Mozilla Europe“ hat diese Idee aufgegriffen

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Firefox: mehr als 1500 Spenden

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. November 2004 um 1:13 von Gustav Grewe

    Macht mit, helft der Mozilla Foundation!
    Der schlaue Firefox hat mit seiner Qualität eine kleine Initialzündung zur "Markteinführung" in Form von Spenden verdient.
    Hier hat er jedenfalls (unter Linux und Win) die PCs und das Herz der User erobert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *