Microsoft zeigt Modeling Tools

Sollen als Teil von Visual Studio 2005 Team System auf den Markt kommen

Softwarehersteller Microsoft hat seine unter dem Codenamen Whitehorse entwickelten Modeling Tools im Rahmen einer „Community Preview“ zur Verfügung gestellt. Die Tools sollen im kommenden Jahr als Teil von Visual Studio 2005 Team System auf den Markt kommen.

Modeling Tools stellen die einzelnen Komponenten von Web Applikationen grafisch dar. Entwickler sollen so einen besseren Überblick über das Zusammenspiel der eingesetzten Anwendungen bekommen und Änderungen der Konfiguration nur durch das Verschieben von Icons durchführen können.

„Traditionell waren Modeling Tools eher allgemein und hatten wenig Bezug zum darunter liegenden Code“, so Prashant Sridharan von Microsoft. „Die schönen Bilder sagten den Entwicklern nicht viel. Das führt in der Folge zu Applikationen, die die Erwartungen nicht erfüllen oder nicht wie versprochen funktionieren.“

Derweil rechnet das Marktforschungsinstitut Gartner vor, dass der Ausfall einer Mission Critical-Anwendungen pro Stunde 100.000 Dollar kostet. Durch Modeling und den damit verbundenen Service Oriented Architectures sollen sich solle Ausfallzeiten verringern lassen.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft zeigt Modeling Tools

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *