Chinas Multimedia-Branche startet durch

Umsatzvolumen von rund 145 Milliarden Euro für 2010 vorhergesagt

Die chinesische Multimedia-Industrie hat rasende Fahrt aufgenommen. Bereits im Jahr 2008 soll sie zum Überholmanöver ansetzen um das Branchenschwergewicht, den Kommunikationsbereich, vom IT-Thron zu stoßen, berichtet China Radio International (CRI). Dann wird sich der Multimedia-Sektor laut Chen Xinxiang, Direktor der Vereinigung der Multimedia-Industrie (BMIA), mit einem geschätzten Marktvolumen von rund 900 Milliarden Yuan (86,9 Milliarden Euro) an die Spitze der chinesischen IT-Industrie setzen.

Bereits im Jahr 2010 soll mit Multimedia-Services und -Produkten in China ein Umsatz von 1,5 Billionen Yuan (144,8 Milliarden Euro) erwirtschaftet werden und die Industrie sich zu einem führenden Stützpfeiler der chinesischen Wirtschaft emporschwingen, ist Xinxiang der Überzeugung. Bereits im kommenden Jahr wird der Branche ein Volumen von 400 Milliarden Yuan (38,7 Milliarden Euro) vorhergesagt.

Laut CRI hat die Entwicklung der Multimedia-Industrie in China beinahe zehn Jahre später als in anderen Ländern begonnen. Die Branche besitze aber ein beachtliches Potenzial und könne mit enormen Wachstumsraten aufwarten. Chinas Multimedia-Industrie verfügt mittlerweile über ein ausgeprägtes Handelssystem, über das Produkte wie Cartoons, Nachrichten und Online-Publikationen vertrieben werden.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Chinas Multimedia-Branche startet durch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *