Unisys stellt Global Visible Commerce vor

Initiative soll Transparenz in globale Lieferketten bringen

Unisys hat in New York seine weltweite Initiative Global Visible Commerce vorgestellt. Der Anbieter von IT-Dienstleistungen und -Lösungen hatte Branchenvertreter geladen, um weit über den Tellerrand RFID (Radio Frequency Identification) hinaus zu blicken. Unisys präsentierte Lösungen, mit denen im globalen Handel mehr Transparenz, Sicherheit und Effizienz in Lieferketten erreicht werden soll. Unisys richtet sich mit seiner Initiative speziell an die besonderen und wachsenden Anforderungen von Regierungsbehörden und Unternehmen in den Bereichen Life Sciences, Konsumgüter, Handel und Transport.

„Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Unternehmen mit starker Einbindung in weltweite Handelsströme nach mehr Transparenz innerhalb globaler Lieferketten verlangen“, zeigte sich Joseph McGrath, President und Chief Operating Officer von Unisys überzeugt und er fügte hinzu: „Sicherheit und Effizienz sind keine kurzfristigen Herausforderungen. Sie lassen sich auch nicht allein durch das Anbringen von RFID-Tags auf Frachtcontainern adressieren.“

Die neuen Lösungen von Unisys nutzen das Konzept „3D Visible Enterprise“ (3D-VE) von Unisys. Sie sind darauf ausgerichtet, die Wertschöpfung von Unternehmen innerhalb der Lieferketten zu steigern. Für die globalen Lieferketten werden Near-Real-Time-Ansichten und Mechanismen für proaktive Alarme bereitgestellt.

Unisys führte bislang mehr als 20 Implementierungen und Pilotprojekte zum Verfolgen, Lokalisieren und Absichern von Waren und Wirtschaftsgütern durch. Auftraggeber waren Regierungsbehörden, Hersteller von Konsumgütern und Fluggesellschaften, unter ihnen Tochtergesellschaften des Chicagoer Konsumgüterunternehmens Sara Lee Corporation, das Technologieunternehmen Motorola und das US-Verteidigungsministerium. Auch das Betreiben eines der größten Netzwerke mit RFID-Technik für Transportgüter im Militärbereich mit 1.300 Knotenpunkte in mehr als 20 Staaten gehört dazu. Im Rahmen von „Operation Safe Commerce“, dem ersten gemeinsamen Großprojekt von US-Regierung und Privatunternehmen, um die Sicherheit von Containertransporten aus Übersee in US-Häfen zu verbessern, hat Unisys mehr Pilotprojekte durchgeführt als jedes andere IT- und Beratungsunternehmen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Unisys stellt Global Visible Commerce vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *