Oracle-Tipp: Auswirkung von NULL-Werten auf IN und EXISTS

ZDNet erklärt die Unterschiede der SQL-Klauseln IN, EXISTS, NOT IN und NOT EXISTS damit bei Null-Werten in den Daten einer Unterabfrage keine falschen Datensätze zurückgegeben werden.

Auf den ersten Blick scheint es, als ob die beiden SQL-Klauseln IN und EXISTS austauschbar wären. Tatsächlich unterscheiden sie sich aber stark darin, wie sie mit NULL-Werten umgehen, so dass die Ergebnisse durchaus abweichend ausfallen können. Das Problem rührt von der Tatsache her, dass ein NULL-Wert in einer Oracle-Datenbank „unbekannt“ bedeutet – deshalb ist jeder Vergleich oder jede Operation mit einem NULL-Wert ebenfalls NULL, und jeder Test, der NULL zurückgibt, wird ignoriert. So gibt keine der beiden folgenden Abfragen irgendwelche Datensätze zurück:



Der Wert 1 ist weder gleich noch ungleich NULL. Nur IS NULL würde „true“ bei einem NULL-Wert liefern und einen Datensatz zurückgeben:



Wenn man IN verwendet, fordert man SQL auf, einen Wert zu nehmen und diesen mit allen anderen Werten beziehungsweise Sätzen von Werten in einer Liste mit „=“ zu vergleichen. Falls sich irgendwelche NULL-Werte darunter finden, wird der Datensatz nicht zurückgegeben, selbst wenn beide Werte NULL sind:



Ein IN ist funktional äquivalent zur = ANY-Klausel:



Wenn man eine äquivalente Form von EXISTS verwendet, zählt SQL die Reihen und ignoriert die Werte in der Unterabfrage – selbst wenn NULL zurückgegeben wird:



IN und EXISTS sind logisch identisch. Die IN-Klausel vergleicht Werte, die von der Unterabfrage zurückgegeben wurden, und filtert in der äußeren Abfrage die entsprechenden Zeilen heraus. Die EXISTS-Klausel vergleicht Werte und filtert Zeilen innerhalb der Unterabfrage heraus. Im Falle von NULL-Werten ist die daraus resultierende Menge von Zeilen identisch.



Themenseiten: Big Data, Datenbank, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oracle-Tipp: Auswirkung von NULL-Werten auf IN und EXISTS

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *