Red Hat beruhigt Investoren

Neuer Finanzchef eingestellt - Börse reagiert positiv

Der US-Linux-Provider Red Hat wird heute einen neuen CFO einstellen. Wie das „Wall Street Journal“ berichtet, wird Charles E. Peters Jr die Stelle besetzen, die seit Juli nach dem Zurücktreten von Kevin Thompson frei war. Damit hofft der Linux-Provider seine Investoren zu beruhigen. Der 52-jährige Peters war Finanzchef bei Burlington Industries Inc, das vergangenes Jahr von W. L. Ross & Co aufgekauft und unter dem Namen International Textile Group neugegründet wurde.

Red Hat, der weltweitführende Linux-Distributor, hatte im Juli angekündigt, die Bilanzen für die vergangenen drei Geschäftsjahre neu zu erstellen. Darüber hinaus hatte der Linux-Provider mitgeteilt, dass seine Jahresbilanzen geprüft werden sollten. Auf diesem Grund fiel sein Aktienpreis um 23 Prozent. Bereits gestern, Mittwoch, reagierte die Börse positiv auf die erwartete Einstellung eines neuen CFOs. Die Aktien stiegen um 0,29 Dollar auf 12,55 Dollar.

Die Neuberechnung der Bilanzen für die vergangenen Jahre hatte sich auf den Nettogewinn des Unternehmens nur wenig ausgewirkt. Red Hat hatte bei den Kundenzahlen die Rechnungsregeln geändert. Nach den neuen Rechnungsregeln werden Einnahmen aus Kundenverträgen nicht auf monatlicher, sondern auf täglicher Basis verrechnet.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Red Hat beruhigt Investoren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *