X-Box Live hat eine Million Nutzer

Online-Service von Microsoft überwindet wichtige Schwelle

Microsoft kann für den Online-Service seiner Spielekonsole X-Box eine siebenstellige Nutzerzahl aufweisen – seit gestern habe man für „X-Box Live“ mehr als eine Million registrierte User, ließ das Unternehmen aus Redmond verlauten.

Der Service war im Herbst 2002 an den Start gegangen. In erster Linie ist das Angebot für Online-Spiele gedacht. Integriert sind aber auch weitere Funktionalitäten, weshalb „X-Box Live“ als Teil von Microsofts Strategie gilt, das Wohnzimmer zu erobern.

Online-Games verzeichnen gerade in Europa ein rasantes Wachstum. Eine Marktstudie des Branchenspezialisten „DFC Intelligence“ geht von einer beinahe Verfünffachung der weltweiten Umsätze bis 2009 aus. Demnach haben die Umsätze mit Online-Games 2003 rund 1,9 Milliarden Dollar ausgemacht. 2009 soll das Marktvolumen weltweit auf 9,8 Milliarden Dollar ansteigen. Größtes Wachstum wird in Europa prognostiziert.

2003 war Asien der größte Markt für Online-Games, so DFC Intelligence. Rund 50 Prozent der 1,9 Milliarden Dollar seien in Asien erwirtschaftet worden, lediglich rund zehn Prozent davon in Europa. Bis 2009 wird zwar weiterhin Asien den größten Anteil des Online-Gamemarktes ausmachen, das stärkste Wachstum erwartet DFC Intelligence aber in Europa.

Themenseiten: Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu X-Box Live hat eine Million Nutzer

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *